Start Tiere Vögel anlocken – So holen Sie sich stimmungsvolles Gezwitscher in den Garten

Vögel anlocken – So holen Sie sich stimmungsvolles Gezwitscher in den Garten

15.029 views
1
Sag's weiter:

Was wäre ein Garten ohne Vögel? Zur Natur gehören eben auch Tiere und gerade Vögel machen uns mit ihrem Gezwitscher oft viel Freude. Doch wie lockt man sie an?

Sorgen Sie für Nistplätze
Sorgen Sie für Nistplätze

Eines vorweg: wenn es im Garten hoch hergeht, Kinder da sind, laute Musik gemacht wird oder ständig Grillfeste abgehalten werden, dann ist die Chance, dass sich hier Vögel einnisten, äußerst gering. Vögel mögen es schließlich ruhig, auch wenn sie selber sehr laut werden können. Wenn es bei Ihnen im Garten eher ruhig zugeht, dann haben wir hier einige hilfreiche Tipps, wie Sie sich das harmonische Vogelgezwitscher in den Garten holen können.

Vögel bereichern den Garten schließlich nicht nur akustisch, sie vertilgen auch Pflanzenschädlinge. Besonders während der Brutzeit, da ihre Jungen die eiweißreiche Nahrung benötigen. Locken Sie Vögel in Ihren Garten, um sich an ihrem Gezwitscher zu erfreuen, schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

So locken Sie Vögel in Ihren Garten

Tipp 1 – für Nistplätze sorgen:

Sorgen Sie für Nistplätze. Vögel bauen sich ihre Nester gerne im dichten Geäst von Bäumen, Sträuchern und Hecken. Wenn Sie nur Blumen und Stauden im Garten haben, werden Sie also vergeblich auf Vögel warten müssen.

Sie können aber auch Nistkästen aufhängen. Beachten Sie dabei, dass die Einfluglöcher der Wetterseite abgewandt nach Osten zeigen müssen und die Sonne nicht zu sehr hinein scheinen kann. Hängen Sie die Nistkästen zudem so auf, dass Katzen und Marder nicht herankommen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Vogelhäuschen. Lesetipp: Vogelfutterhaus richtig aufstellen – Das müssen Sie alles beachten.

Tipp 2 – Beerensträucher pflanzen:

Pflanzen Sie Sträucher, die Beeren tragen, denn diese sind eine natürliche Nahrungsquelle für Vögel. Empfehlenswert sind z.B. Holunder, Schlehen, Schneeball, Berberitze, Liguster und Weißdorn.

Tipp 3 – Wildblumen pflanzen:

Vögel mögen aber nicht nur Beeren. Sie lieben auch die Samen von heimischen Wildkräutern und -blumen. Vögel werden beispielsweise besonders von Nachtkerzen, Johanniskraut, Brennnesseln und Wegeriche angelockt. Es ist also nicht schlimm, wenn Sie mal kein Unkraut jäten.

Tipp 4 – Insekten anlocken:

Es ist auch sinnvoll Gewächse zu pflanzen, die Insekten anlocken. Dazu gehören z.B. Buddleja, Fetthenne und Phlox. Werden Insekten angelockt, lockt dies wiederum auch Vögel an.

Tipp 5 – Vogelfutter bereitstellen:

Stellen Sie Trockenfutter in Vogelhäuschen oder Meisenknödel (Anleitung dazu hier) an Bäumen zur Verfügung. Dies allerdings nur in den Wintermonaten, denn dann haben es die Vögel besonders schwer Nahrung zu finden.

Verwenden Sie zur Fütterung wirklich nur Meisenknödel, Winterfuttermischungen fürs Freiland, Sonnenblumenkerne, Rosinen oder Haferflocken. Wasserhaltige Lebensmittel und Kartoffeln und Brot sollten Sie den Tierchen hingegen nicht anbieten. Das kann ihnen schaden und sie im schlimmsten Fall sogar töten.

Tipp 6 – Fassade begrünen:

Wenn Sie vor haben, die Fassade Ihres Hauses zu begrünen, dann tun Sie automatisch etwas dafür, dass Vögel angelockt werden. Amseln z.B. lieben mit Efeu, Wildem Wein oder Knöterich bewachsene Wände.

Probieren Sie diese Tipps einfach mal aus. Sie werden staunen, wie viele Untermieter Sie plötzlich haben.


Foto1: © 301762 – pixabay

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT