Pflanzen Zimmerpflanzen

Gardenie pflegen – Wissenswertes und Ratschläge für gesunde Pflanzen

713 views
0

Damit Ihre Gardenien prächtig blühen, brauchen Sie ein gewisses Maß an Pflege. Besonders beim Gießen gibt es einiges zu beachten.

Gardenie pflegen
© forest71 – Fotolia.com
Der Betrachter wird nicht nur von den hübschen weißen Blüten, sondern auch von deren Duft angezogen. Die hübsche Zimmerpflanze aus den Tropen ist zwar nicht mit dem Jasmin verwandt, Jasminrosen zeigen sich bei der Pflege aber ähnlich anspruchsvoll. Stellen Sie sich der Herausforderung, umgeben Sie sich mit einer klassischen und sinnlichen Blühpflanze, die jedes Blumenfenster ziert.

Pflanzenbeschreibung

Gardenien zählen zu den Rötegewächsen. Die Pflanzenbezeichnung geht auf den im 18. Jahrhundert tätigen schottischen Arzt und Wissenschaftler Alexander Garden zurück, welcher sich um die Entdeckung und Bestimmung der Pflanze verdient machte. Gardenien sind in Japan, in Afrika oder im Süden Chinas beheimatet. Dort kann die Pflanze Wuchshöhen von bis zu zehn Metern erreichen. Dabei bilden die sattgrünen, glänzenden Laubblätter einen hübschen Kontrast zu den hellen Blüten, welche zunächst weiß erscheinen und sich später gelblich verfärben. Einige Arten werden als Zierpflanzen kultiviert. Die bekannteste Zimmerpflanze in unseren Breiten ist die Gardenia Jasminoides.

Gardenien richtig gießen

Eine gleichmäßige Bewässerung ist für die Gardenie wichtig. Dabei benötigt der Zimmergärtner etwas Fingerspitzengefühl. Die Pflanzen vertragen weder Ballentrockenheit, noch Staunässe. Vor den einzelnen Wassergaben lässt man die Oberfläche leicht antrocknen, die Erde aber keinesfalls austrocknen. Dies kann mit dem Finger überprüft werden. Gegen Staunässe schützt eine Drainage aus Tonscherben auf dem Gefäßboden. Ebenso ist darauf zu achten, dass das Pflanzgefäß über ausreichend Abflusslöcher verfügt. Ebenso wenig darf sich das Wasser im Übertopf ansammeln.

Tipp: Kontrollieren Sie nach jedem Gießen, ob sich Gießwasser im Übertopf angesammelt hat und entfernen dieses möglichst sofort

Auch an das Gießwasser selbst stellt die Gardenie einige Ansprüche. Die Pflanze verträgt keinen Kalk, daher ist das Gießen mit Leitungswasser tabu. Alternativ können Regenwasser oder destilliertes Wasser, welches mit kalkarmem Leitungswasser gemischt wird, verwendet werden.

Achtung: Das verwendete Gießwasser sollte stets Zimmertemperatur aufweisen.

Tipps zum Gardenien gießen in Stichworten:

Gardenien richtig düngen

Allgemein ist der Nährstoffbedarf der Gardenie eher als mäßig zu betrachten. Dies ändert sich während der Blütezeit. Dann braucht die Pflanze regelmäßige Düngergaben. Dabei bietet sich die Verwendung von Rhododendron-Dünger an. Die Zusammensetzung dieser Produkte entspricht am ehesten dem Nährstoffbedarf der Pflanze.

Tipp: Verwenden Sie in jedem Fall kalkfreien Dünger. Bonsai-Dünger oder Gemüsedünger sind ebenfalls gute Alternativen.
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Dehner Kakteendünger, 500 ml, für ca. 100 l Dehner Kakteendünger, 500 ml, für ca. 100 l 5 Bewertungen 6,99 €
2 COMPO Kakteendünger für alle Kakteen und... COMPO Kakteendünger für alle Kakteen und... 59 Bewertungen 5,49 € 4,95 €
3 Substral Kakteen Nahrung, flüssige Spezialnahrung für... Substral Kakteen Nahrung, flüssige Spezialnahrung für... 14 Bewertungen 4,99 €
Gardenien richtig düngen in Stichworten:

  • zwischen Frühjahr und Herbst 14tägig
  • während der Blütezeit häufiger
  • kalkfreien Flüssigdünger verwenden

Pflegehinweise für die Wachstumsphase und Blütenbildung

  • gleichmäßig feucht, aber nicht nass halten
  • Erde leicht antrocknen lassen
  • wöchentlich düngen
  • Blätter regelmäßig besprühen
  • konstant bei Zimmertemperatur halten
  • nicht umstellen
  • Zugluft vermeiden

Müssen Gardenien geschnitten werden?

Gardenien wachsen als Zimmerpflanze weniger als einen Meter in die Höhe und müssen daher nicht zwingend geschnitten werden. Ein Rückschnitt bietet sich jedoch an und bekommt der Pflanze ausgesprochen gut.

Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt der Gardenie ist das Frühjahr. Es wird dabei bis auf ein außen liegendes Auge zurückgeschnitten.

Tipp: Zeigt die Rinde leichte Auswölbungen, kann es sich um ein schlafendes Auge handeln. Dessen Austrieb wird durch den Rückschnitt angeregt.

Nach dem Schnitt wächst die Pflanze gleichmäßig und erscheint buschiger. Gardenien sind recht gut schnittverträglich und entstandene Wunden heilen schnell ab. Verwenden Sie ein scharfes und keimfreies Schneidwerkzeug!

Gardenien als Winterblüher – wie geht das?

Meist blühen Gardenien in unseren Breiten im Spätsommer. Wer sich einen Winterblüher heranziehen möchte, kann dies versuchen, indem er die Knospen im Sommer ausbricht.

Pflegetipps für Gardenien im Überblick

PflegemaßnahmeErläuterung
Gießen» Gardenien müssen gleichmäßig bewässert werden.

» Staunässe und auch Ballentrockenheit verträgt die Pflanze nicht.

» Zwischen den einzelnen Wassergaben sollte der Boden leicht antrocknen.

» Die Pflanze liebt hohe Luftfeuchtigkeit.
» Kalkhaltiges Wasser wird nicht vertragen.
Düngen» Zwischen Frühling und Herbst wird regelmäßig Dünger verabreicht.

» Besonders groß ist der Bedarf während der Blütezeit.

» Bonsaidünger, Gemüsedünger oder Rhododendron Dünger sind geeignet.
Schneiden» Ein Rückschnitt im Frühling bietet sich an, um das Wachstum und die Blütenbildung anzuregen.

» Dabei wird bis auf ein nach außen gerichtetes Auge zurückgeschnitten.

» Gardenien sind gut schnittverträglich.

Einige Gardenien-Arten vorgestellt

Als Topfpflanze für die Fensterbank eignet sich nur eine einzige der etwa 250 Gardenien-Arten. Dabei handelt es sich um die ursprünglich aus China stammende Gardenia jasminoides. Mittlerweile wurden verschiedene Sorten herausgezüchtet:

Veitchii – eifriger Winterblüher
Plena – besonders dichte, weiße Blüten
Fortune – gefüllte Blüten, an Kamelien erinnernd

Bei der Pflege der Zimmerpflanzen sind keine Unterschiede zu machen. Alle genannten Tipps und Ratschläge gelten für alle aufgeführten Gardenien-Arten.

Weniger für die Fensterbank, als für den Wintergarten geeignet ist Gardenia thunbergia, eine Waldgardenie.

Die Gardenie für den Garten – und es gibt sie doch

Eine Besonderheit stellt die Gardenie Crown Jewel dar. Diese Sorte wurde in den USA aus den Sorten Chuck Hayes und Kleims Hardy herausgezüchtet. Diese Gardenie weiß, das Herz des Hobbygärtners zu erfreuen, sie ist vergleichsweise pflegeleicht und als frostunempfindliche Gardenien-Art auch für die Pflanzung im Gartenbeet eine Option. Die Sorte wächst eher niedrig und besitzt trichterförmige Doppelblüten, welche üppig hervorgebracht werden und herrlich duften.


Foto1: © forest71 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here