Gartengestaltung Ideen & Inspirationen

Gartengestaltung nach Zonen: So bekommt jeder seinen Lieblingsbereich

2.018 views
0
Sag's weiter:

Bei der Gestaltung Ihres Gartens in bestimmte Zonen, gehen Sie in etwa so vor, wie bei Wohnungsräumen auch. Es muss nur an jeden gedacht werden.

Gartengestaltung ZonenWer hat in Ihrem Haushalt eigentlich beschlossen, dass ein Garten angelegt werden soll? Oder genauer noch, wer hat sich mit seinen Ideen durchgesetzt?

Ein Garten soll eine Bereicherung für die ganze Familie sein, deshalb ist es bei der Gestaltung wichtig, auch alle Wünsche zu berücksichtigen. Es bringt nichts, wenn nur ein Part seine Vorstellungen verwirklicht, ob es nun ein neuer Garten ist, oder ein vorhandener Garten umgestaltet wird, spielt dabei keine Rolle. Bevor Sie also tatkräftig loslegen, setzen Sie sich im Familienrat zusammen und lassen Sie jeden seine Wünsche äußern. Zur Unterstützung habe ich Ihnen einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, der Möglichkeiten aufzeigt, wie ein Garten in unterschiedliche Zonen eingeteilt werden kann.

Garten in Zonen einteilen – Wo anfangen?

Sitzt der Familienrat erst einmal beisammen, kann ich mir bildlich das „Geschrei“ vorstellen: Ich will eine Spielwiese, ich einen Kräutergarten und für mich muss eine Grillecke drin sein. Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie systematisch vor. Nehmen Sie sich ein Blatt Papier (am besten Millimeterpapier) und zeichnen Sie zunächst den Grundriss Ihres Gartens auf. Markieren Sie Strom- und Wasseranschluss, das ist für die spätere Gestaltung wichtig. Grenzen Sie ein, wie weit ein Bereich gehen soll, der Abschluss kann ein Weg oder eine Hecke sein. Ebenso zeichnen Sie ein, welche Flächen sich nicht verändern lassen, zum Beispiel Terrassenplätze oder ein bereits vorhandenes Gartenhaus. Die erste Arbeit ist geschafft, nun geht es ins Detail.

Spielwiese

Es ist ganz logisch, wenn keine Kinder im Haushalt leben, bzw. den Garten nicht mitnutzen, können Sie diesen Punkt überspringen. Ansonsten sollten Sie die Kleinsten in der Familie zuallererst bedenken, denn wenn die Kinder zufrieden sind, sind es die Eltern auch. Bei der Planung kommt es immer auf das Kindesalter an. Für die Kleineren muss Platz für einen Sandkasten bleiben und eventuell ein Klettergerüst, oder eine Rutsche. Platzsparend und sogar noch vielseitiger sind spezielle Kinderspielhäuser, laut meiner Recherche hat steinershopping.de hier ziemlich gute Angebote. Damit decken Sie auf nur wenigen Quadratmetern, so ziemlich jeden Spieldrang Ihres Kindes ab. Wenn die örtlichen Gegebenheiten es zu lassen und Sie handwerklich etwas begabt sind, können Sie auch ein Baumhaus realisieren. Größere Kinder bekommen eine Spielwiese, besonders Jungen legen Wert darauf, um ohne Einschränkungen Fußball spielen zu können.

Ideen für eine Spielwiese im Garten

© Syda Productions - Fotolia.com

© Stuart Monk - Fotolia.com

© Marco2811 - Fotolia.com

© Kim Schneider - Fotolia.com

Grill – und Erholungsecke

Sie werden sich vielleicht wundern, aber ich komme immer noch nicht zu Obst, Gemüse und Blumen. Auch wenn Pflanzen und Sträucher im Garten unerlässlich sind, an erster Stelle soll der Wohlfühlcharakter stehen, deshalb kommen nun die Erwachsenen zum Zug. Nach getaner Gartenarbeit oder dem täglichen Feierabend einfach mal die Beine hochlegen, ein Idyll, um das Sie jeder beneiden wird und das Sie nicht mehr missen möchten. Zunächst stellt sich die Frage, ob Ihre Chill-Out-Lounge überdacht werden soll oder nicht. Ist das geklärt, geht es an die Einrichtung. Planen Sie genügend Sitzplätze (auch für Sonnenliegen) ein. Um gemütlich zusammensitzen zu können, muss der Tisch der Familiengröße angepasst werden. Besondere Gemütlichkeit strahlen übrigens Rattanmöbel aus, aber das bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen.

Gestaltungsideen Erholungszone

© Photographee.eu - Fotolia.com

© Tatjana Balzer - Fotolia.com

© oocoskun - Fotolia.com

© Brandon T - Fotolia.com

© stockpics - Fotolia.com

Eine Grillecke dürfte am meisten die Männer des Hauses erfreuen, aber später allen zugute kommen. Kleiner Tipp von mir, wenn Sie sich komplett neu einrichten, schauen Sie sich auf www.grillen.de nach der passenden Ausstattung um. Hier gibt es von Rezeptbüchern, über Grillzange bis hin zum Highclass-Grill wirklich alles aus einer Hand. Fehlt nur noch der letzte Schliff, den Sie mit Kerzen, Laternen, Lampions und natürlich einigen Kübelpflanzen umsetzen.

Nutzgarten

Sie merken bereits, der verfügbare Platz schwindet so langsam dahin. Trotzdem soll sicher noch Raum für Obst und Gemüse sein. Um die Erholungszone vom Gemüsebeet abzutrennen, eignet sich wie oben bereits erwähnt eine Hecke oder auch eine Pergola. Diese können Sie dann direkt bepflanzen und haben so schon einen Teil Ihres Ziergartens, zu dem ich später komme. Beim Anlegen des Gemüsegartens achten Sie auf die Witterungsverhältnisse. Sind Beete direkt an Zaun oder Mauer gelegen, darf dort nur gepflanzt werden, was auch Schatten verträgt. Dazu gehören zum Beispiel:

    Nutzgarten Zone

  • Feldsalat
  • Bohnen
  • Spinat
  • Kohlrabi
  • Grünkohl
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Knoblauch

Lesen Sie auch unseren Ratgeber: Welches Gemüse harmoniert gut miteinander?

Ziergarten

Eine Gartenzone darf nicht fehlen, der Ziergarten. Hier darf alles angepflanzt werden, was Ihre Augen strahlen lässt. Erfreuen Sie sich an Blumen, Gräsern und Gehölzen, achten Sie aber bei kleinen Gärten darauf, keine großwüchsigen Gewächse zu pflanzen. Erstens nimmt das zu viel wertvollen Platz in Anspruch, zum anderen würden große Sträucher die kleineren Pflanzen optisch „erdrücken“. Gut geeignet sind dagegen Bodendecker und Stauden. Am besten Sie schauen mal auf www.poetschke.de vorbei, dort stehen mehr als 1.300 Pflanzen-Sorten zur Auswahl.

Inspirationen für Ihre Ziergarten-Zone

© pia-pictures - Fotolia.com

© Kalle Kolodziej - Fotolia.com

© Mark Herreid - Fotolia.com

© Gelia - Fotolia.com

© perlphoto - Fotolia.com

Sie sehen, mit guter Planung und Absprache ist es machbar, für jeden einen Lieblingsplatz im Garten zu schaffen. Wichtig ist, dass Sie nicht blindlings drauf loslegen, sondern sich ein Konzept erstellen, dann geht in der Praxis auch nichts schief.


Foto1: © st-fotograf - Fotolia.com, Foto2: © 500cx - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here