Pflanzen Kübel- und Balkonpflanzen

Hortensien im Kübel pflanzen – So wird’s gemacht

91.560 views
1
Sag's weiter:

Hortensien sind nicht nur wunderschöne Pflanzen für den Garten, Sie können die Staude auch wunderbar im Kübel kultivieren. Wie zeigen Ihnen, wie das geht.

Hortensie als Kübelpflanze
Hortensie als Kübelpflanze

Mit in Kübeln gepflanzten Hortensien können Sie nicht nur den Hauseingangsbereich verschönern, sondern auch die Terrasse oder den Balkon. Doch egal wo die vielfältigen Pflanzen letztendlich ihren Platz finden: sie werden mit ihren großen Blüten, die es in vielen verschiedenen Farben gibt, stets jeden Betrachter verzaubern. Dennoch gilt es beim Pflanzen von Hortensien im Kübel einiges zu beachten.

Der richtige Standort für Kübel-Hortensien

Hortensien mögen es mild, warm und hell, deshalb ist die Terrasse ein idealer Ort, wo die Pflanze schön geschützt untergebracht ist. Doch auch wenn die Hortensie sehr wärmeliebend ist, sollten Sie sie nicht in die pralle Sonne stellen, denn sonst droht Verbrennungsgefahr. Außerdem fällt die Blütenpracht dann längst nicht so üppig aus.

Die Sonne am Morgen und am Abend ist längst nicht so intensiv. Diese vertragen die Hortensien recht gut. Der Halbschatten ist für die Hortensien deshalb ideal. Außerdem sollten sie vor Wind geschützt stehen, allerdings muss es dennoch schön luftig sein.

➤ Wichtig:

Bei den Hortensien gibt es auch nicht winterharte Sorten. Diese müssen den Winter im Haus verbringen. Die anderen können im Freien bleiben, wenn Sie sie an einer geschützten Stelle platzieren. (Lesetipp: Hortensien im Kübel überwintern – So wird’s gemacht)

Das ideale Pflanzsubstrat für die Hortensie

Wenn Sie eine Hortensie in einen Kübel pflanzen möchten, so müssen Sie sich auch mit dem dafür geeigneten Substrat befassen. Hortensien brauchen eine leicht saure Erde, die keinen Kalk enthält. Ideal für das Befüllen des Kübels ist deshalb eine spezielle Azaleen-Erde aus dem Handel, denn diese erfüllt alle Bedürfnisse der Hortensie.

Pflanzen Sie eine Sorte mit blauen Blüten, so muss der pH-Wert zwischen 5 und 5,5 liegen. Sie können aber auch eine rosa Sorten pflanzen und dann über das Gießwasser entweder Kalium-Alaun oder Ammoniak-Alaun aus der Apotheke zuführen. Dann verfärben sich die Blüten auch blau. (Lesetipp: Die Farbe von Hortensien ändern – So geht’s!)

➤ Wichtig:

Damit die Hortensie auch im Pflanzgefäß gut gedeiht und sich ihre Wurzeln problemlos ausbilden können, müssen Sie sie alle zwei bis drei Jahre umtopfen.

Kübel-Hortensien richtig gießen

Was die Hortensien-Pflege angeht, so sollten Sie wissen, dass Hortensien sehr viel Wasser brauchen (allerdings darf niemals Staunässe entstehen). Da die Pflanzen keinen Kalk vertragen, dürfen Sie sie nicht mit Leitungswasser gießen. Regenwasser ist ideal. Bekommt die Hortensie nämlich zu viel Kalk, so zeigt sich das an gelben Blättern. Später stirbt die Pflanze dann sogar komplett ab.

Vor allem im Sommer, wenn die Hortensien blühen, brauchen sie sehr viel Wasser. Bei hohen Temperaturen sollten Sie deshalb sogar morgens und abends gießen. Die Erde müssen Sie also immer gleichmäßig feucht halten. Während der Winterruhe braucht die Hortensie hingegen nicht so viel Wasser. Erst ab Februar steigt der Wasserbedarf wieder langsam an.

➤ Wichtig:

Gießen sollten Sie die Pflanzen übrigens nur im Wurzelbereich, denn wenn die Blätter und Blüten feucht werden, dann droht ein Befall mit Mehltau.


Foto1: © contadora1999 - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Meine Hortensien im Garten haben in diesem Jahr nur saftiges grünes Blattwerk un kaum Blüten.
    Was habe ich nur falsch gemacht?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here