Gartentipps Haus & Garten

Keine Kompromisse beim Garten!

2.841 views
0
Sag's weiter:
Beim Immobilienkauf auch auf den Garten achten!
Beim Immobilienkauf auch auf den Garten achten!

So ein rechter Gartenfreund verbringt Saison für Saison unzählige Stunden in seinem üppig grünenden und blühenden Paradies. Das Gärtnern ist für ihn nicht bloß ein Hobby, sondern eine echte Leidenschaft. Deswegen sollten Gartenfreunde, die Immobilien kaufen wollen, auch diesbezüglich keine Kompromisse eingehen. Denn nur, wenn auch der Garten des neuen Traumhauses stimmt, wird auch das Wohnen paradiesisch schön.

Für nicht wenige Menschen ist der Garten eine Ruheoase, ein Rückzugsort, ein Stück Urlaub, eine Art Hobbykeller unter freiem Himmel und eine Örtlichkeit für tolle Grillfeste. Hier entspannt man nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Hängematte, denkt beim Wühlen in der Erde nach, genießt die Frühlingsluft oder entlädt seine überschüssige Energie beim Rasen mähen, Heckenschneiden oder Unkrautjäten.

Nur Immobilien mit passendem Garten kaufen

Die schönsten Erinnerungen vieler Menschen haben zu tun mit dem besonderen Ort Garten. Deswegen sollten all diejenigen, die Immobilien kaufen wollen, um ihren Traum vom Haus zu verwirklichen, auch beim Grundstück keine Kompromisse eingehen. Denn wenn die ausgesuchte Immobilie das Heim für immer werden soll, dann muss alles stimmen. Es gibt nicht viele Freizeitbeschäftigungen, die so nützlich sind wie das Gärtnern: Der fleißige Pflanzenfreund bewegt sich an der frischen Luft, die Pflanzenfülle und Blütenpracht erfreuen nicht nur sein Herz, sondern auch das der anderen Hausbewohner und die Ernte der Blumen, der Früchte, der Kräuter und des Gemüses belohnt seine Mühen. Wer diese Freude kennt, der sollte sie in sein Leben integrieren und deswegen beim Kauf von Immobilien den zum Haus gehörenden Garten in die Kaufentscheidung miteinbeziehen. Doch worauf sollte man bei dem neuen Traumgarten achten? Die Fläche ist ein wichtiges Kriterium. Ein Gartenfreund, der das Werkeln zwischen Apfelbaum und Buchsbaumhecke, zwischen Narzissen und Rosen, zwischen Erdbeeren und Kohlrabi wirklich braucht, der wird mit einem nur quadratmetergroßen Streifchen Grün auf Dauer nicht glücklich werden.

Immobilien kaufen? Ja, aber nur mit Garten!

Wenn der die Immobilie umgebende Boden zu lehmig oder zu sandig ist, muss das kein Grund gegen den Kauf sein. Denn die Gartenerde lässt sich zum Beispiel durch das Beimischen von Rindenmulch, Torf, Sand, Hornspänen, Kompost oder Dünger gezielt verbessern. Wichtiger ist für den Gartenfreund beim Immobilien kaufen die Ausrichtung des Gartens. Liegt dieser etwa auf der Nordseite des Hauses, dann wird das Anbauen sonnenliebender Pflanzen nicht gelingen. Auch ein Garten, der an einem windumwehten Hang liegt, grenzt die Möglichkeiten der Bepflanzung ein. So schön das besichtigte Haus auch sein mag – für wen das Gärtnern einfach dazugehört, der sollte die Immobilie nur dann kaufen, wenn auch der Garten seinen Wünschen entspricht.


Foto1: © peejay - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here