Gartengestaltung

Outdoor-Wohnzimmer einrichten: So wird der Garten zur gemütlichen Freiluft-Oase

122 views
0

Wenn die Temperaturen langsam steigen, zieht es viele wieder in ihren zweiten Wohnraum: den Garten. Warum hier also nicht auch ein Wohnzimmer einrichten?

Outdoor-Wohnzimmer einrichten
© Photographee.eu / stock.adobe.com

Wenn die Sonne scheint, die Blumen blühen und dazu auch noch die Vögel herrlich singen, hält es fast niemanden mehr in der Wohnung. Was gibt es schließlich angenehmeres als seine Freizeit bei wunderschönem Sonnenschein im Garten zu verbringen? Hier können Sie die Seele baumeln lassen und sich vom Stress des Alltags erholen. Dafür muss natürlich aber erst einmal ein passender Fleck im Garten her. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Sie Ihr Wohnzimmer einfach nach draußen verlagern? Quasi also ein Outdoor-Wohnzimmer im Garten einrichten? Das ist keine Kunst! Mit wenigen Handgriffen haben Sie im Nu eine super Wohlfühloase geschaffen, die zum Ausruhen, Lesen oder Plaudern mit Ihren Gästen einlädt. Wir verraten Ihnen hier, wie Ihnen das gelingt.

So entsteht im Nu ein gemütliches Outdoor-Wohnzimmer

❖ Die Basis – der richtige Standort:

Die Basis eines gemütlichen Outdoor-Wohnzimmers bildet natürlich der richtige Standort. Hierbei haben Sie die freie Wahl. Ihr gemütliches Wohnzimmer im Freien können Sie sowohl auf dem Balkon als auch auf der Terrasse oder beispielsweise unter einem Pavillon mitten im Garten anlegen.

❖ Einen angenehmen Untergrund auswählen:

Damit das Outdoor-Wohnzimmer richtig schön gemütlich wirkt, sollten Sie sich zunächst einmal Gedanken über den Untergrund machen. Besonders schön für das Wohnzimmer im Freien sind vor allem Outdoor-Teppiche. Sie sorgen schließlich für eine besonders heimelige Atmosphäre. Das Beste: da sie aus robusten Materialien gefertigt sind, halten sie täglicher UV-Strahlung und Feuchtigkeit problemlos stand. Aber auch Natursteine, Holz und Fliesen sind als Untergrund vollkommen in Ordnung. Denn vergessen Sie nicht: erlaubt ist, was gefällt.

❖ Gemütliche, wetterfeste Möbel auswählen:

So richtig gemütlich wird es jedoch erst durch die passenden Gartenmöbel. Hier lohnt es sich etwas tiefer in die Tasche zu greifen und auf ausbleichresistente und witterungsbeständige Möbelstücke zu setzen. Denn dann ist es nicht schlimm, wenn die schönen Möbel samt Polster durch Regen und Co. mal nass werden. Außerdem sind derartige Möbelstücke für draußen besonders pflegeleicht. Polyrattan heißt hier das Stichwort.

Wer hingegen auf Möbel aus Echtholz setzen möchte, ist mit Möbelstücken aus Eiche, Akazie und Robinie bestens beraten. Diese Hölzer sind sehr robust, langlebig, witterungsbeständig und obendrein noch sehr pflegeleicht. Robinie und Akazie müssen zudem nicht imprägniert werden.

Denken Sie bei den Gartenmöbeln jedoch nicht nur an Sitzgelegenheiten. In ein Outdoor-Wohnzimmer gehört natürlich auch ein Tisch, der als Ablagefläche für Gläser, Sonnenbrille, Zeitschriften und Co. dient.

Tipp:
Um wirklich so lange wie möglich etwas von Ihren Gartenmöbeln zu haben, sollten Sie diese trotz ihrer Wetterbeständigkeit und Robustheit immer mit Überzügen vor Wind und Wetter schützen. So können Sie die Lebensdauer der Gartenmöbel um einiges verlängern.

❖ Sonnenschutz:

Outdoor-Wohnzimmer Sonnenschutz
© Photographee.eu / stock.adobe.com

Um auch bei hohen Temperaturen und schönem Sonnenschein in Ihrem Outdoor-Wohnzimmer gemütliche Stunden verbringen zu können, sollten Sie an den Sonnenschutz denken. Nur so lässt es sich im Outdoor-Wohnzimmer bei Hitze aushalten. Auch hier haben Sie wieder die Qual der Wahl. Diese Sonnenschutz-Möglichkeiten bieten sich zum Beispiel an:

• Sonnenschirm:

Wenn es um das Thema Sonnenschutz im Garten geht, kommt wohl jedem als erstes der Sonnenschirm in den Sinn. Klar, denn er ist ja auch ein absoluter Klassiker, der auch noch recht günstig ist. Wenn Ihr Outdoor-Wohnzimmer jedoch etwas größer ausfällt, dann ist ein Ampelschirm die bessere Variante. Dieser bietet gleich mehrere Vorteile:

  • er ist um 360 Grad drehbar
  • er besitzt einen stufenlos verstellbaren Neigungswinkel
  • er lässt sich dank Kurbel leicht öffnen

• Markise:

Für Balkon und Terrasse bietet sich aber auch die Installation einer Markise an. Einmal angebracht ist sie sofort und dauerhaft als Sonnenschutz nutzbar. Das Gute: Neben dem Schutz vor Sonne bietet eine Markise auch Schutz vor leichtem Regen.

• Sonnensegel:

Immer beliebter werden Sonnensegel als Sonnenschutz. Erhältlich sind sie in den unterschiedlichsten Größen, Farben und vor allem auch Formen. Setzen Sie beim Kauf unbedingt auf ein wasserabweisendes Sonnensegel und achten Sie auf einen auszureichenden UV-Schutz. Dieser ist erkennbar an dem Vermerk „UV Standard 801“. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie unter www.uvstandard801.com.

• Pergola:

Befindet sich das Outdoor-Wohnzimmer mitten im Garten, dann wäre eine Pergola der perfekte Sonnenschutz. Denn so eine Pergola rund um das Wohnzimmer im Freien sieht einfach wunderbar aus. Mit stabilen Holzbalken und schnell wachsenden Rankpflanzen lässt sich im Handumdrehen ein natürliches Dach über dem Outdoor-Wohnzimmer einrichten.

❖ Sichtschutz mit Pflanzen:

Wenn Sie in Ihrem Wohnzimmer nicht gesehen werden möchten, dann ziehen Sie sicherlich einfach die Vorhänge zu oder lassen die Rollläden herunter. Im Outdoor-Wohnzimmer geht das natürlich nicht. Um sich vor neugierigen Blicken zu schützen, schlagen Sie am besten gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und setzen Sie auf einen natürlichen Sichtschutz. Empfehlenswert sind beispielsweise:

  • hochwachsende Gräser
  • Hecken
  • große Pflanzkübel
  • eine rustikale Mauer
  • bepflanzte Rankgitter
  • Flechtzaun aus Weide

Auch beim Thema Sichtschutz im Garten ist natürlich wieder alles erlaubt, was gefällt. Passen Sie den Sichtschutz einfach an den Stil Ihres Outdoor-Wohnzimmers an. Wer es rustikal mag, setzt z.B. auf einen Sichtschutz aus Holz. Wer es hingegen modern mag, setzt z.B. auf einen Sichtschutz aus Glas. Ein Sichtschutz aus Stein wirkt wiederum richtig urig.

Dekoration ist das A und O

Outdoor-Wohnzimmer Deko
© Photographee.eu / stock.adobe.com

Damit Ihr Wohnzimmer im Freien so richtig gemütlich wird, sollten Sie es unbedingt passend dekorieren. Schauen Sie sich nur mal in Ihrem „richtigen“ Wohnzimmer im Haus um. Was haben Sie dort alles neben Pflanzen an Dekoration stehen bzw. hängen? Hier ein paar Ideen:

❖ Beleuchtung:

Passend für das Wohnzimmer unter freiem Himmel sind zum Beispiel Laternen, Lichterketten und große Windlichter. Letztere können Sie auch prima selber machen. Ein paar tolle Inspirationen dafür finden Sie z.B. unter diy-family.com. Selbst eine Stehlampe können Sie ins Outdoor-Wohnzimmer stellen. Es gibt schließlich mittlerweile schon Solar-Modelle.

❖ Regale:

Integrieren Sie auch Regale im Outdoor-Wohnzimmer. Das rundet das Wohnzimmer-Feeling so richtig ab. Klar, dass Sie hierbei auf Regale setzen sollten, die extra für den Außenbereich gedacht sind. Besonders schön sehen zum Beispiel so genannte Bootsregale aus, die nach oben hin spitz verlaufen und extra für den Outdoorbereich gefertigt sind. Aber auch Gartenschränke im Stil eines Buffetschranks (unten geschlossen, oben offen) passen perfekt in das Wohnzimmer im Freien. Gesehen haben wir diese beiden Varianten auf www.holzland.de. Hier finden Sie aber auch Regallösungen, die perfekt für Balkon und Terrasse geeignet sind.

Unser Tipp:
Dekorieren können Sie die Regale z.B. mit Büchern aus Keramik, Blumentöpfen und/oder Figuren. Das sieht richtig toll aus!

❖ Textil-Deko:

In einem Wohnzimmer dürfen Kissen auf keinen Fall fehlen. Sie bringen nicht nur Gemütlichkeit hinein, damit können Sie auch perfekt farbliche Akzente setzen. Achten Sie nur darauf, dass die Bezüge wasserfest sind. Setzen Sie zudem am besten auf verschiedene Größen, denn das wirkt abwechslungsreicher und gemütlicher.

Des Weiteren können Sie Ihr Wohnzimmer im Freien mit Vorhängen oder einem Baldachin versehen. Das bietet sich vor allem an, wenn Sie Ihre Terrasse orientalisch gestalten wollen.

❖ Feuerstelle:

Viele haben in ihrem Wohnzimmer einen Ofen oder Kamin. Im Garten lässt sich das natürlich nicht so leicht umsetzen. Auf ein knisterndes Feuer müssen Sie im Outdoor-Wohnzimmer aber trotzdem nicht verzichten. Auch hier können Sie eine Feuerstelle anlegen. Zum Beispiel etwa in Form von einer Feuerschale mit Funkenschutz, einem Tisch mit integrierter Feuerschale oder einem Mexikoofen.


Foto1: © Photographee.eu / stock.adobe.com, Foto2: © Photographee.eu / stock.adobe.com, Foto3: © Photographee.eu / stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here