Pflanzen Stauden & Ziergräser

Pfahlrohr – Pflanz- und Pflegetipps für das Riesenschilf

Pfahlrohr oder auch Spanisches Rohr bzw. Riesenschilf wächst besonders gut am Teichrand. Erfahren Sie hier, was beim Pflanzen und Pflegen zu beachten ist.

Pfahlrohr
© tamu / stock.adobe.com
An großflächigen Gewässerrändern kommt das Pfahlrohr (Arundo donax) am besten zur Geltung. Die Pflanze zählt zu den größten in Europa heimischen Süßgräsern. Das Riesenschilf kann Wuchshöhen von bis zu vier Metern erreichen. Einer unkontrollierten Vermehrung können Sie durch das Anlegen einer Rhizomsperre begegnen. Besonders wohlfühlen sich die bizarren Gewächse auch in einem Sumpfbeet.

Pfahlrohr – Herkunft und Verwendung

Es wird vermutet, dass die ursprüngliche Heimat des Pfahlrohrs in Vorderasien liegt. Bereits seit der Antike ist die Pflanze im gesamten Mittelmeerraum verbreitet und wird vielfältig genutzt. Zu einem Blickfang werden die üppigen Blütenrispen in silbrig bis violetten Nuancen. In unseren Breiten gelangt das Pfahlrohr jedoch eher selten zur Blüte.

Das heutige Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Mittelmeerraum über die Azoren und Kanaren bis in den Nordwesten Afrikas. Bevorzugt wächst die Pflanze an Flussufern oder entlang von Gräben. Wilde Vorkommen sind auch nördlich der Alpen anzutreffen.

Pfahlrohr – Besonderheiten

Das Pfahlrohr kann, ähnlich wie Bambus, verwendet werden. So haben die ersten Bewohner auf italienischem Territorium die Pflanze für die Errichtung ihrer Behausungen genutzt. Überliefert ist auch die Nutzung für die Herstellung von Steckenpferden als Kinderspielzeug. In Südamerika entstehen Panflöten aus Pfahlrohr.

Noch heute ist es üblich, aus den Stängeln des Pfahlrohres Rohrblätter für Klarinetten, Oboen, Saxofone oder Dudelsäcke herzustellen. Auch die Mundstücke von Klarinetten oder Oboen bestehen häufig aus den Stängeln des Süßgrases. Die Blätter des Pfahlrohrs werden oft auch zum Flechten von Körben oder Matten verwendet.

Pfahlrohr / Spanisches Rohr / Riesenschilf (Arundo donax)
Wuchs: straff aufrecht, bogig, geneigt, rhizombildend, schilfartig
Wuchshöhe: 300 – 400 cm
Wuchsbreite: 200 – 300 cm
Blütezeit: Juli – August
Standort: Sonne
Boden: frisch, feucht, humusreich, nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Pfahlrohr pflanzen

➔ Den passenden Standort finden

Für das Pfahlrohr, welches auch als Spanisches Rohr bezeichnet wird, sollte ein warmer, sonniger und windgeschützter Standort in Gewässernähe gefunden werden. Die üppig wachsende Pflanze ist lediglich für die Ausgestaltung größerer Gartenteiche eine Empfehlung. Bei der Pflanzung ist ein ausreichender Abstand zum Ufer wichtig.

» Tipp: Um eine unkontrollierte Ausbreitung des Pfahlrohres zu verhindern, ist eine Rhizomsperre anzulegen.

Neben der Kultivierung in einem separaten Sumpfbeet ist auch die Anpflanzung im Kübel möglich.

➔ Das ideale Substrat auswählen

Das Pfahlrohr gedeiht am besten in einem nährstoffreichen, tiefgründigen Substrat. Der Boden darf in keinem Fall austrocknen. Ideal ist ein durchweg feuchter Untergrund. Zeitweise stellt auch Staunässe für das Pfahlrohr keine Gefahr dar.

➔ Pfahlrohr pflanzen – Schritt für Schritt

Am besten kommt das Pfahlrohr in großen Gärten zur Geltung. Größere Gartenteiche lassen sich dadurch aufwerten. Das Rispengras benötigt ausreichend Platz und einen Pflanzabstand von etwa einem Meter.

Die Pflanzung im Einzelnen:

  1. Standort auswählen
  2. Boden von Steinen und Unkraut befreien
  3. Pflanzloch großzügig ausheben
  4. Rhizomsperre einbringen
  1. Pflanze mittig einsetzen
  2. Substrat auffüllen
  3. Erde gut andrücken
  4. Pflanze reichlich angießen

» Tipp: Bei der Pflanzung des Riesenschilfs sollten feste Arbeitshandschuhe getragen werden. Die Kanten der Gräser können Schnittverletzungen an Finger und Händen verursachen.

Beliebt ist das Pfahlrohr auch als Sichtschutz in Kübelkultur. Verwenden Sie ausreichend große Pflanzgefäße. Ein Volumen von 30 Litern und mehr wird empfohlen. Im Kübel benötigen die Pflanzen reichlich Wasser und Nährstoffe, da sich das Substrat auf engem Raum viel schneller verbraucht als im Freiland.

Pfahlrohr richtig gießen

Nach der Pflanzung benötigt das Ziergras reichlich Wasser. Staunässe wird von den Pflanzen besser vertragen als längere Trockenheit. Bei anhaltender Trockenheit brauchen auch ältere Pflanzen regelmäßig Wasser.

Pfahlrohr richtig düngen

Die Pflanzen benötigen viele Nährstoffe. Wird der Gartenboden bei der Pflanzung mit Kompost oder Hornspänen versorgt, besitzt die Pflanze im ersten Standjahr genügend Nahrung.

Im Kübel sollte während der Wachstumsphase regelmäßig, am besten in 14-tägigen Abständen, Pflanzendünger verabreicht werden.

Die wichtigsten Pflanz- und Pflegetipps im Überblick

TätigkeitWas ist zu tun?
Standort auswählen sonnig
warm
windgeschützt
Boden vorbereiten nährstoffreich
feucht
tiefgründig
Pfahlrohr pflanzenausreichend Pflanzabstand (ein Meter)
Rhizomsperre einbringen (30 cm tief)
Pfahlrohr gießennach der Pflanzung reichlich
bei Trockenheit reichlich
Staunässe wird vertragen
Pfahlrohr düngen Boden mit Kompost aufwerten
Flüssigdünger während der Wachstumsphase

Beliebte Sorte: Pfahlrohr ‚Versicolor‘

Pfahlrohr Versicolor
© chungking / stock.adobe.com
Eine beliebte Zuchtform ist „Versicolor“. Dieses Ziergras wächst weniger üppig in die Höhe und besitzt cremeweiß gestreiftes Laub.

Pfahlrohr schneiden

Das Pfahlrohr sollte im Frühling zurückgeschnitten werden. Kürzen Sie das Ziergras etwa bis auf eine Handbreit über dem Boden, treibt es nach dem Frost wieder kräftig aus.

Pfahlrohr vermehren

In Mitteleuropa herrschen nicht die optimalen Bedingungen für die Pflanze. Das Pfahlrohr lässt sich zwar recht einfach im Freiland kultivieren, kommt im rauen Klima aber meist nicht zur Blüte. Daher werden Sie Ihr Pfahlrohr meist nicht durch die Gewinnung von Samen vermehren können.

Die Vermehrung kann durch Teilung erfolgen. Hierzu wird die Pflanze im Frühling ausgegraben. Dabei können die Wurzeln kontrolliert werden und beschädigte oder abgestorbene Pflanzenteile lassen sich leicht entfernen.

Der ausreichend entwickelte Wurzelstock wird mit einem scharfen Messer oder einem Spaten geteilt. Die entstandenen Rhizomteile können sofort neu verpflanzt werden. Die geteilte Pflanze ist gut anzugießen und wie beschrieben zu kultivieren.

Krankheiten und Schädlinge erkennen

Das robuste Spanische Rohr wird nicht von Schädlingen heimgesucht. Auch spezifische Krankheiten sind nicht bekannt. Schaden können dem Pfahlrohr Pflegefehler durch einen zu kühlen und schattigen Standort oder das vernachlässigte Gießen.

Pfahlrohr überwintern

Vor dem ersten Frost sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab. Es werden Temperaturen bis circa –15 Grad vertragen. Jungpflanzen sollten im ersten Standjahr durch eine Schicht aus Laub oder Mulch geschützt werden.

Die bunten Sorten sind weniger robust und sollten in unseren Breiten im Kübel kultiviert werden und im Winter hell und frostfrei aufgestellt werden.

» Tipp: Wer das Laub während des Winters zusammenbindet, verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit eindringt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben