Damit der Sonnenhut reichlich Blüten ausbildet, sollte er geschnitten werden. Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist und wie der Schnitt erfolgen sollte, lesen Sie hier.

Sonnenhut schneiden
Echinacea blüht nach einem Schnitt ein zweites Mal – © maryviolet / stock.adobe.com

Der Sonnenhut gehört zur Familie der Korbblütler und überzeugt mit wunderschönen, farbenfrohen Blüten. Die verschiedenen Sorten zeigen sich in strahlendem Gelb, intensivem Orange oder knalligen Rottönen. Durch ihre leuchtenden Farben sind sie somit eine echte Bereicherung für den Garten, sehen aber auch als Schnittblumen in der Vase sehr geschmackvoll aus.

Die Blütezeit des Sonnenhuts liegt zwischen Juli und Oktober. Damit er auch im nächsten Jahr wieder so schön blüht, sollten Sie ihn jedes Jahr zurückschneiden. Wie Sie dabei richtig vorgehen, erkläre ich nachfolgend im Detail.





✂ Es gibt zwei Gattungen des Sonnenhuts

Unterschieden wird zwischen der Gattung der Rudbeckia und der Echinacea. Vertreter der Rudbeckia begeistern mit gelben Blüten, die nur einmal im Jahr zu sehen sind. Nach der Hauptblüte bildet sie also keine weiteren Blüten aus. Dementsprechend können Sie diese Gattung des Sonnenhuts auch schon im Herbst unmittelbar nach der Blüte zurückschneiden.

Anders sieht es bei der Echinacea aus. Sie kann durchaus mit einer zweiten Blüte begeistern. Dafür sollten Sie während der Blütezeit bereits verwelkte Stängel abschneiden. Mit etwas Glück treibt sie dann eine weitere Blüte aus.

✂ Weshalb sollte der Sonnenhut geschnitten werden?

Tatsächlich gibt es mehrere Gründe, aus denen Sie zur Gartenschere greifen sollten. Hier finden Sie eine kleine Übersicht:

  • Rückschnitt für eine kräftigere Pflanze mit einer noch größeren Blütenpracht
  • Vorblüteschnitt im Frühsommer für mehr Blüten
  • Radikaler Rückschnitt im Fall eines Mehltaubefalls
  • Abschneiden der frischen Blüten für die Vase

✂ Der optimale Zeitpunkt für den Rückschnitt

Sie können beide Gattungen des Sonnenhuts direkt nach der Blüte schneiden. Das ist in der Regel im Herbst der Fall. Warten Sie, bis der Sonnenhut verblüht ist und entfernen Sie dann alle vertrockneten Teile der Pflanze. Alternativ können Sie auch erst im Frühjahr zur Gartenschere greifen. Dann sollten Sie es aber unbedingt vor dem Austrieb tun. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die ich Ihnen im Folgenden erläutern werde.

◾ Rückschnitt im Herbst

Wenn Sie sich dazu entscheiden, den Sonnenhut im Herbst zu kürzen, verschwendet die Pflanze keine Kraft, um neue Samen auszubilden. Infolgedessen können Sie damit rechnen, dass der Sonnenhut im kommenden Frühjahr stärker austreiben wird.

◾ Rückschnitt im Frühjahr

Die verwelkten Blätter und Blüten dekorieren den sonst kahlen Garten und sehen besonders toll aus, wenn sie von Raureif überzogen werden. Außerdem stehen die Samen der Pflanze dann als Nahrung für Vögel zur Verfügung. Aus rein ökologischen Gründen ist es also sinnvoller, den Sonnenhut über den Winter stehenzulassen und erst im Frühjahr zurückzuschneiden.

✂ Wie sollte man beim Rückschnitt vorgehen?

Sonnenhut schneiden
Es empfiehlt sich, den Sonnenhut im Frühjahr zu schneiden – © iMarzi / stock.adobe.com

Nehmen Sie für den Rückschnitt eine handelsübliche Gartenschere zur Hand und lassen Sie immer eine Handbreit der Pflanze über dem Boden stehen. Da der Sonnenhut abhängig von der Art eine Höhe von bis zu drei Metern erreicht, kann das sehr radikal erscheinen. Überwinden Sie sich dennoch. Denn nur so bekommen Sie im nächsten Jahr wieder die gleiche Blütenpracht.

✂ Vorblüteschnitt im Frühsommer

Zusätzlich zum Schneiden des Sonnenhuts im Herbst oder Frühjahr können Sie einen sogenannten Vorblüteschnitt vornehmen. Dieser erfolgt, nachdem die Pflanze bereits viele frische Triebe ausgebildet hat. Sie schneiden die Triebspitzen einfach ab. Das heißt, Sie entfernen keine vertrockneten Stängel und welke Blätter, sondern schneiden direkt in das frische Grün. Dadurch wächst der Sonnenhut aufrechter und bildet ganz nebenbei noch mehr Blüten aus.

✂ Rückschnitt bei einem Mehltaubefall

Einen Mehltaubefall erkennen Sie an einem weißlichen und später bräunlichen Belag auf Blättern und Stängeln. Zögern Sie in diesem Fall nicht und schneiden Sie die betroffenen Stängel sofort radikal zurück. Auf keinen Fall sollten Sie bis zum Herbst warten und riskieren, dass sich der Pilz auf die restlichen Pflanzen ausbreitet. Schneiden Sie die befallenen Stängel bis zu einer Handbreit über dem Boden zurück. Im nächsten Jahr sollte sie dann wieder gesunde Triebe bilden.

✂ Sonnenhut für einen Blumenstrauß schneiden

Vielleicht möchten Sie die bunten Blumen auch auf den Esstisch stellen oder einen Strauß zu einem besonderen Anlass verschenken. In diesem Fall schneiden Sie den Sonnenhut schon während der Blütezeit. Damit die Blüten richtig schön aussehen, sollten Sie bereits am frühen Morgen die Gartenschere zücken. Dann sieht der Sonnenhut am schönsten aus und ist noch nicht durch die Sonne ausgetrocknet.

Damit die Blumen lange frisch bleiben, sollten Sie diese in eine Vase mit lauwarmem Wasser stellen. Denken Sie auch daran, es regelmäßig zu wechseln!

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Diesen Gartentipp kommentieren