Damit ein Zitronenbaum schön wächst und reichlich Früchte ausbildet, muss er gelegentlich geschnitten werden. Wie Sie dabei richtig vorgehen, erkläre ich hier im Detail.

Zitronenbäume sind nicht nur für ihre schmackhaften Früchte bekannt, sondern auch für ihre Schönheit und ihren Duft. Ein angemessener Schnitt ist wie das Düngen von Zitruspflanzen entscheidend, um die Gesundheit und Produktivität eines Zitronenbaums zu erhalten. In diesem Artikel erfahren Sie deshalb alles, was Sie wissen müssen, um Ihren Zitronenbaum richtig zu schneiden.

Warum ist das Schneiden eines Zitronenbaums wichtig?

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Ihr Zitronenbaum nicht so üppig trägt, wie Sie es sich wünschen? Die Antwort könnte im Schnitt liegen! Der richtige Schnitt eines Zitronenbaums ist entscheidend, um eine gesunde Wuchsform zu fördern, Krankheiten und Zitronenbaum Schädlinge vorzubeugen und natürlich, um die Fruchtproduktion zu maximieren. Ein ungeschnittener Baum kann zu dicht und unübersichtlich werden, was zu schlechterer Luftzirkulation und einem schlechteren Lichteinfall führt – beides wichtig für eine kräftige Fruchtentwicklung.

Durch das Schneiden können Sie aber auch die Form des Baumes erhalten und ihn in einer handhabbaren Größe halten. Dies ist besonders wichtig in kleinen Gärten oder wenn der Baum in einem Topf wächst.

Wie oft sollte ein Zitronenbaum geschnitten werden?

Wie oft geschnitten werden sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter des Baumes und der gewünschten Form. Junge Bäume sollten in ihren ersten Jahren häufiger beschnitten werden, um eine gute Grundform zu etablieren, während ältere Bäume meist nur Erhaltungsschnitte benötigen. Beachten Sie dies, wenn Sie Ihre Obstbäume schneiden wollen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Schnitt?

Der ideale Zeitpunkt für das Schneiden eines Zitronenbaums ist im Spätwinter oder Frühjahr (Februar, März). Denn so hat der Zitronenbaum genügend Zeit, um sich bis zur nächsten Wachstumsphase zu erholen. Würden Sie Ihren Zitronenbaum nämlich in der Wachstumsphase schneiden, würde er an Kraft verlieren.

Wie schneidet man einen Zitronenbaum richtig?

Zitronenbaum schneiden
Man unterscheidet zwischen Erziehungs-, Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt – © exclusive-design / stock.adobe.com

Wie man einen Zitronenbaum richtig schneidet, ist abhängig vom Alter des Baumes und was Sie mit dem Schnitt erreichen wollen. Hierbei unterscheidet man zwischen einem Erziehungs-, Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt. Was die einzelnen Schnitte für Auswirkungen auf Zitronenbäume haben und wie sie richtig vorgenommen werden, erkläre ich nachfolgend genauer. Die Schnittanleitungen gelten sowohl für Zitronenbäume als auch Zitruspflanzen wie Kumquats, Limettenbaum und Bitterorange.

Erziehungsschnitt bei jungen Zitronenbäumen

Zitronenbaum schneiden - Zeitpunkt & Anleitung
Zitronenbäume werden am besten im Februar geschnitten – © Lara Sanmarti / stock.adobe.com

Bei jungen Zitronenbäumen zielt der Erziehungsschnitt darauf ab, eine starke, gut verteilte Aststruktur aufzubauen und somit für eine schöne Krone zu sorgen. Dies hilft später bei der Fruchtbildung und der Erhaltung der Gesundheit des Baumes. Dieser Schnitt muss in der Regel nur einmal durchgeführt werden.

➩ Durchführung des Erziehungsschnitts:

  1. Ein Zitronenbaum besitzt in der Regel keinen Haupttrieb, sondern mehrere Mitteltriebe. Schneiden Sie den kräftigsten Mitteltrieb um etwa ein Drittel zurück, sodass er nur etwa 15 cm länger ist als die Seitentriebe. Dieser wird dann später der Leitast.
  2. Befestigen Sie den Leitast an einem senkrechten Stab, damit er möglichst gerade nach oben wächst.
  3. Schneiden Sie anschließend die anderen Mitteltriebe direkt am Ansatz ab.
  4. Wählen Sie im nächsten Schritt etwa fünf der kräftigsten Seitentriebe aus und kürzen Sie diese wenige Millimeter hinter einer Knospe um etwa ein Drittel der Länge.
  5. Entfernen Sie alle anderen Seitentriebe an der Basis.
  6. Sollten die übrig gebliebenen Seitentriebe zu steil stehen, können Sie diese herunter binden, um sie möglichst waagerecht auszurichten.

Erhaltungsschnitt bei ausgewachsenen Zitronenbäumen

Der Erhaltungsschnitt dient dazu, die Form des Baumes zu bewahren und eine gute Luftzirkulation sowie Sonneneinstrahlung zu gewährleisten. Dieser Schnitt muss daher regelmäßig durchgeführt werden. Ansonsten würde der Zitronenbaum weniger Blüten und somit weniger Früchte ausbilden.

➩ Durchführung des Erhaltungsschnitts:

  1. Entfernen Sie zunächst alle kranken und abgestorbenen Äste.
  2. Entfernen Sie ebenso sich überlappende, kreuzende, nach innen wachsende oder stark aus der Krone wachsende Äste am Ansatz. Wählen Sie bei sich kreuzenden Ästen immer den schwächeren aus.
  3. Entfernen Sie ebenso Wassertriebe. Diese erkennen Sie daran, dass sie weich sind und keine Blüten bilden. Obendrein wachsen sie steil senkrecht nach oben. Sie ziehen Energie vom Baum ab und tragen nicht zur Fruchtbildung bei.
  4. Kürzen Sie außerdem alle Zweige, die Früchte getragen haben, um etwa die Hälfte ein, damit der Zitronenbaum neues und vitales Fruchtholz ausbildet.

Verjüngungsschnitt für ältere Zitronenbäume

Selbst dem ältesten Zitronenbaum kann durch einen Verjüngungsschnitt neues Leben eingehaucht werden. Dieser Schnitt ist wie eine Verjüngungskur, die Ihrem Baum hilft, wieder in voller Pracht zu erstrahlen. Er fördert neues Wachstum und steigert die Produktivität.

➩ Durchführung des Verjüngungsschnitts:

  1. Entfernen Sie alte, schwache oder unproduktive Zweige.
  2. Schneiden Sie anschließend alle Äste auf etwa 10 Zentimeter zurück, um neues Wachstum zu stimulieren.
  3. Anschließend heißt es abwarten, bis sich neue Triebe gebildet haben. Diese sollten dann auf die kräftigsten reduziert werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Fazit:

Durch regelmäßiges und richtiges Schneiden können Sie die Gesundheit, Schönheit und Fruchtbarkeit Ihres Zitronenbaums erheblich verbessern. Ein gut gepflegter Zitronenbaum ist nicht nur eine Bereicherung für jeden Garten, sondern auch eine Quelle stolzer und leckerer Früchte. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Baum zu pflegen, und er wird es Ihnen mit einer reichlichen Ernte danken.

Gartentipp des Tages!

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Antwort hinterlassen