Obst & Gemüse Gemüse

Tamarillos: Tipps vom Anbau bis zur Ernte der Baumtomaten

27.640 views
0
Sag's weiter:

Köstlich süß-sauer schmeckende Tamarillos (Baumtomaten) sind bei uns noch immer relativ unbekannt. Wer sie aber mal anbauen möchte, für den haben wir hier einige Tipps.

Tamarillos schmecken süß-sauer
Tamarillos schmecken süß-sauer

Die durchschnittlich zwei Meter hohen, immergrünen Kübelpflanzen lösen bei ihren Betrachtern gerne pures Erstaunen aus. Schließlich werden die Baumtomaten in der Natur bis zu 7 Meter hoch. Selbst in mehrstöckigen Wintergärten können sie problemlos diese Höhe erlangen und dienen aufgrund ihrer großen Blätter dort oftmals als perfekte Beschattungspflanze.

In Feinschmeckerlokalen sind die Tamarillos inzwischen weitaus besser bekannt. Sie werden dort gerne zu Käse gereicht oder verfeinern einen exotischen Salat. Wobei die zumeist recht harte Schale entweder entfernt werden muss oder aber das Fruchtfleisch wird mit einem Dessertlöffel herausgehoben. Hier nun aber erst einmal unsere Tipps vom Anbau bis zur Ernte der leckeren Tamarillos.

Anzucht der Tamarillos

Für die Anzucht der Baumtomate können Sie im Gartenfachmarkt Samen kaufen. Vielmals werden in den Fachgeschäften aber auch bereits kleine Tamarillo-Bäumchen angeboten.

Haben Sie sich aber nun für die Samen-Anzucht entschieden, so müssen Sie den Samen in nährstoffreicher, gut feuchter Anzuchterde aussäen (kleine Anzuchttöpfchen verwenden) und minimal mit Erde bedecken. Anschließend sollten Sie die Aussaat an einem warmen, schattigen Platz keimen lassen. Während des Keimens sollten Sie aber unbedingt die Erde gleichmäßig feucht halten. Benutzen Sie dazu am besten einfach ein Sprühgerät.

» Tipp:

Decken Sie die Töpfchen mit farbiger, ein wenig luftdurchlässiger Plastikfolie ab, bis erste Keimlinge erkennbar sind. Sobald sich starke Pflänzchen gebildet haben, können Sie diese dann einzeln in kleine Töpfchen umsetzen. Ab diesem Zeitpunkt sollten Sie möglichst lehmhaltige Erde verwenden.

Tamarillo Baumtomate (Solanum betaceum) 10 cm Pflanze
  • Größe: ca. 5 – 10cm
  • Sie erhalten eine angewachsene Pflanze, ähnlich der abgebildeten Pflanze

Pflege der Tamarillos

Umtopfen:

Tamarillos wachsen die ersten Jahre zu einer wunderschönen, immergrünen Baumpflanze heran. Erst ab ihrem 3. Lebensjahr erblühen sie, woraus dann auch die leckeren Beerenfrüchte entstehen. Mit dem Wachstum müssen Sie die Baumtomaten nun zugleich auch regelmäßig in größere Töpfe umpflanzen.

» Tipp:

Werden die Pflanzen ab einer gewissen Stammhöhe gekappt, können sie sich von dort aus in die Breite verzweigen und das Wachstum wird entsprechend der Zimmerhöhe etwas gedrosselt.

Wasserversorgung:

Was das Gießen von Baumtomaten angeht, so müssen Sie sich hierbei jeweils an die vor Ort vorherrschenden Witterungsverhältnisse orientieren. Grundsätzlich vertragen die Tamarillos aber keinerlei Staunässe. Eine gleichbleibende Feuchtigkeit im Topf ist jedoch absolut okay für die Baumtomaten.

Als Grundregel gilt:

An heißen Tagen mit viel Wasser versorgen (teilweise sogar mehrmals am Tag gießen), im Winter hingegen nur mäßig bewässern.

Freiland:

Während der Sommermonate können Sie die Tamarillos auch gut und gerne auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Wenn Sie möchten, dann können Sie sie sogar ins Freiland umtopfen. Allerdings sollten Sie hierfür immer einen sonnigen, windgeschützten Standort auswählen.

Schutz im Winter:

Im Winter legen die Baumtomaten eine so genannte Vegetationspause ein. Während dieser Zeit sollten Sie die Tamarillos weiterhin an einem lichtdurchfluteten Standort aufstellen – dabei genügen Temperaturen von circa 5 Grad aus.

Düngen:

Des Weiteren sollten Sie Tamarillos vom Frühjahr bis zum Sommer einmal monatlich mit stickstoffarmen Dünger versorgen. Reine Glashauspflanzen sollten Sie hingegen alle 3 Wochen düngen. Kakteendünger eignet sich für die Tamarillos dabei am besten.

Ernte der Tamarillos

Tamarillos bilden je nach Standort sogar ganzjährig Früchte aus, weshalb es keinen wirklichen Erntezeitpunkt in unseren Gefilden gibt. Erkennbar sind reife Früchte aber an ihrer tiefroten Schale. Wobei auch gelbe, orange und violette Tamarillo-Sorten erhältlich sind. Ihre Form gleicht der länglich wachsenden Roma-Tomate, wenngleich sie weitaus kleiner sind.

» Tipp:

Haben Sie die Tamarillos mal zu früh geerntet, dann ist das überhaupt kein Problem. Sie reifen nämlich problemlos in einem Schälchen nach.

Das könnte Sie auch interessieren:

» Gelbe Cocktailtomaten – So werden sie angebaut
» Tomaten anpflanzen – Jahresplan
» Tomaten ausdünnen für reichlich Früchte


Foto1: © Yvonne Bogdanski - Fotolia.com, Foto2: © LianeM - Fotolia.com, Foto3: © Daria Filiminova - Fotolia.com, Foto4: © lemmiu - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here