Hibiskus ist ein schöner und exotischer Strauch, der im Kübel auch Terrassen schmückt. Pflanz- und Pflegetipps für den Hibiskus im Kübel, finden Sie hier.

Hibiskus im Kübel
Auch bei uns kann Hibiskus im Kübel kultiviert werden | © Evgenia / stock.adobe.com

Zweifelsfrei nimmt die Zahl von Blumenliebhabern und Hobbygärtnern zu, die gerade mal eine Terrasse oder einen Balkon zum „Kleinhärtnern“ ihr Eigen nennen. Hoch in der Gunst stehen unter anderem prächtige Blütenstauden und -sträucher, die zum Greifen nah vor der Terrassentür ausgezeichnet gedeihen. So ist beispielsweise der Hibiskus ein besonders schöner und exotischer Strauch, der sich für die Terrassen- und Balkongärtnerei gut eignet. Hierbei handelt es sich sowohl um den winterharten Garten-Hibiskus, als auch frostempfindliche Sorten. Zu den Sorten, die keineswegs niedrige Temperaturen tolerieren, gehört der Chinesische Hibiskus. Unter den meisten Blumenliebhabern ist er eher bekannt als Chinesischer Roseneibisch.

Hibiskus hervorragend im Kübel kultivieren. Wie Sie den Kübel-Hibiskus pflanzen, pflegen und überwintern, erläutern wir Ihnen nachfolgend.

Ein Platz auf der Terrasse zur warmen Jahreszeit

Der Chinesische Hibiskus ist hierzulande eine klassische Pflanze für die sonnige Fensterbank, die Hauptblüte trägt von März bis August. Bis Mitte September können einzelne Blüten noch aufkommen. In der warmen Jahreszeit kann diese Topfpflanze auch einen sonnigen Platz auf der Terrasse oder dem Balkon bekommen.

Sollten Sie etwas mehr Platz für den Hibiskus im Freien und später zum Überwintern haben, dann setzen Sie ihn einfach in einen Kübel, in dem kann er sich üppiger entfalten.

Standort und Kübel

Wenn Sie Ihren Hibiskus im Kübel auf die Terrasse stellen, dann sollten Sie an die Standortbedingungen und Befüllung Ihres Pflanzgefäßes denken:

1Der Hibiskus möchte auf der Terrasse einen sonnigen Standort. Vermeiden Sie aber einen Hitzestau für die Pflanze.

2Fangen Sie bei der Auswahl des Kübels „klein“ an. Meist werden die Pflanzen noch klein angeboten. Zunächst reicht der Topf aus, in dem Sie die Pflanze gekauft haben. Beim Umtopfen wählen Sie dann jeweils ein größeres Pflanzgefäß, in dem der Wurzelballen großzügig Platz findet.

3Ebenso, wie bei allen Kübelpflanzungen, decken Sie erst einmal das Abzugsloch am Boden des Kübels mit Tonscherben ab und bringen darauf eine Schicht Drainage mit Blähton.

4Im Anschluss wird über die Drainageschicht im Pflanzgefäß eine Schicht aus qualitativ hochwertiger Pflanzenerde, gemischt mit Gartenerde, aufgetragen.

Und so pflanzen Sie Ihren Kübel-Hibiskus um

Hibiskus kaufen
Achten Sie beim Kauf auf kräftige Pflanzen | © Bill / stock.adobe.com

1 Nehmen Sie die Pflanze behutsam aus dem Topf. Es ist wichtig, dass die Wurzel nicht beschädigt wird. Nun setzen Sie den Hibiskus in das neue Pflanzgefäß ein.

2Anschließend bedecken Sie den Wurzelballen mit dem restlichen Gemisch aus Pflanzen- und Gartenerde. Drücken Sie zum Schluss die Erde vorsichtig an und achten Sie darauf, dass genügend Freiraum zum Gießen bleibt.

3 Zu guter Letzt wird die umgetopfte Pflanze noch angegossen. Während der Vegetation ist der Hibiskus gleichmäßig feucht zu halten.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Gartenhibiskus Roseneibisch Pink Chiffon® Hibiscus... Gartenhibiskus Roseneibisch Pink Chiffon® Hibiscus... Aktuell keine Bewertungen

Winterschutz für den Hibiskus auf der Terrasse

1Nicht winterharte Sorten
Zu den beliebtesten Kübelpflanzen auf der Terrasse gehört der Chinesische Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis), auch Roseneibisch bekannt. Den Sommer über kann er problemlos draußen stehen. Im Herbst muss er aber unbedingt in Haus geholt werden. An einem hellen Platz im Zimmer fühlt er sich zur kalten Jahreszeit wohl. Die ideale Temperatur liegt während dieser Zeit zwischen 10 und 15 °C.

2Winterharte Sorten
Sollten Sie sich allerdings für einen winterharten Garten-Eibisch im Kübel entscheiden, kann der Hibiskus im Freien bleiben, braucht aber einen Winterschutz.

  • Dazu umhüllen Sie den Kübel mit einer luftgepolsterten Folie als Wärmepuffer.
  • Anschließend schlagen Sie das Pflanzgefäß mit Juteleinen oder Bambusmatten ein.
  • Alternativ zur Luftpolsterfolie können Sie den Zwischenraum zwischen Kübel und Winterschutzmaterial auch mit Laub, Stroh oder Styropor ausfüllen.
  • Junge, noch frostempfindliche Hibiskuspflanzen schützen Sie zusätzlich, indem Sie über die Pflanzen einen Jutesack stülpen.

Gartentipp des Tages!

Konrad von Gartentipps.com

Meine große Leidenschaft gilt nicht nur dem Gärtnern, ich bin ein sehr großer Liebhaber der Rose. Mit meinem bereits jahrzehntelangen Wissen unterstütze ich in meiner Heimatstadt die "Rosenfreunde Wittstock" als Gründungsmitglied (Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.).

Antwort hinterlassen