Start Obst & Gemüse Ingwer anbauen – So wird’s gemacht

Ingwer anbauen – So wird’s gemacht

309.687 views
2
Sag's weiter:

Wer ein Freund von natürlichen Heilmitteln ist, der sollte Ingwer anbauen, denn Ingwer bietet mehr als nur einen würzigen Geschmack. Wie Sie Ingwer anbauen können, lesen Sie hier.

Ingwer ist ein natürliches Heilmittel
Ingwer ist ein natürliches Heilmittel

Natürliches Heilmittel: Ingwer

Wie wir heutzutage wissen, gilt die Ingwerwurzel als ausgesprochen bekömmlich und gesunderhaltend für den menschlichen Körper. Leider ist dieses tropische Knollengewächs aber nur im sehr gut sortierten Supermarkt oder in Spezialgeschäften erhältlich.

Dort wird er teilweise als frisches Wurzelgemüse, aber auch in verschiedenen Teesorten integriert sowie als getrocknetes Gewürz angeboten. Wenn Sie jedoch ständig über Ingwerwurzeln verfügen möchten, dann sollten Sie einmal den Versuch starten und Ingwer selbst anbauen. Das ist nämlich in Topfgefäßen und Kübeln ohne weiteres möglich.

Anbau

Angepflanzt wird die Ingwerwurzel immer im zeitigen Frühjahr (ab Februar/März) – idealerweise in nährstoffreicher Anzuchterde. Diese Erde sollten Sie in einen drainagefähigen Topf füllen. Die Ingwerpflanze anschließend dort hinein geben und nur minimal mit Erde (ca. 2 Zentimeter hoch) bedecken. Anschließend die Erde leicht befeuchten. Damit die Ingwerwurzel gut keimt, sollten Sie den Topf mit einer durchsichtigen Plastikhülle umspannen, unter der sich genügend Luftfeuchtigkeit bilden kann.

» Tipp: Stellen Sie den Keimling an einen möglichst warmen Platz – mindestens 20 Grad Raumtemperatur, allerdings ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Nun müssen Sie Geduld haben, denn ein erster Spross bildet sich erst nach einigen Wochen. Dann ist aber auch der Zeitpunkt gekommen, die Plastiktüte wieder zu entfernen, den Spross umzutopfen und den Ingwertopf an einen sehr, sehr sonnigen Platz zu stellen.

Pflege

Damit die Pflanze prächtig gedeiht, sollten Sie sie prinzipiell mit möglichst kalkfreiem Wasser (z.B. Regenwasser) gießen. Staunässe sollten Sie beim Gießen unbedingt vermeiden. Düngen sollten Sie den Ingwer während der Wachstumsphase ein bis zwei Mal.

» Tipp: Ihre Ingwerpflanze können Sie jederzeit in ein sonniges Gewächshaus stellen, in dem eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

Ernte

Im Herbst (ca. Oktober) ist die Zeit der Ernte gekommen. Erkennbar ist das an den sich gelb verfärbten Pflanzenblättern. Die Ingwerwurzel müssen Sie nun lediglich aus der Erde ziehen. Anschließend können Sie die Ingwerwurzel gleich frisch verarbeiten oder trocknen.

Vegetationspause

Nach der Ernte benötigt die Ingwerwurzel eine Vegetationspause. Das bedeutet, dass Sie einen Teil der Knolle (einfach von der Erntewurzel abschneiden), der im nächsten Frühjahr wieder austreiben soll, erst einmal trockenlegen. Dazu sollten Sie das Wurzelstück während der Wintermonate nicht mehr gießen und in einem dunklen, kühlen Raum bei maximal 10 Grad überwintern.


Foto1: © Elena Schweitzer - Fotolia.com

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT