Start Pflanzen Pampasgras pflanzen – So wird’s gemacht

Pampasgras pflanzen – So wird’s gemacht

200.672 views
1
Sag's weiter:

Wenn Sie Pampasgras pflanzen, dann haben Sie damit wirklich einen Hingucker im Garten. Lesen Sie hier, was Sie beim Pflanzen und bei der Pflege beachten müssen.

Pampasgras Sorten

Pampasgras ist pflegeleicht

Das bis zu 3 Meter hochwachsende Ziergras ist in unseren Gartenanlagen sehr beliebt, weil es nicht nur pflegeleicht ist, sondern zugleich einen optimalen Sichtschutz im Garten bieten kann. In den Sommermonaten bilden sich daran sogar noch wunderschöne weiß-beige, vanille-gelbe oder auch roséfarbige Blütenrispen, die in Blumenvasen auch im Haus einen besonders dekorativen Anblick bieten.

» Achtung:

Beim Pampasgras müssen Sie aufpassen, dass Sie sich nicht an den scharfkantigen Blättern verletzen. Kleinkinder sollten deshalb auch nicht in unmittelbarer Nähe dieser Pflanze spielen.

Pampasgras pflanzen – So wird’s gemacht

Pflanze kaufen oder teilen

Erhältlich ist das Pampasgras in vielen Gartenfachmärkten als Staudenpflanze. Sie können aber selbstverständlich auch Pampasgras an einem bereits bestehenden Pflanzstock mit einem Spaten vorsichtig abteilen und an einem anderen Ort wieder neu einpflanzen.

Standortwahl

Das Pampasgras bevorzugt generell die Trockenheit, weshalb Sie es an einem sonnigen bis minimal halbschattigen Standort einpflanzen können. Dementsprechend darf der Boden, in dem Sie es einpflanzen möchten, ruhig sandig und steinig sein. Bei allzu feuchten Bodenbeschaffenheiten sollten Sie vor dem Einpflanzen sogar Sand und/oder Kakteenerde untermischen.

Darüber hinaus sollten Sie bei der Standortwahl ein möglichst windgeschütztes Plätzchen aussuchen, damit bei stärkeren Stürmen weder die Halme noch die Blüten des Pampasgrases abknicken.

Pampasgras breitet sich schnell aus
Pampasgras breitet sich schnell aus

» Wichtig:

Beim Einpflanzen sollten Sie darauf achten, dass sich das Pampasgras schnell ausbreitet und deshalb ausreichend Fläche benötigt. Somit kann es also auch die in unmittelbarer Nähe stehenden Pflanzen überwuchern bzw. deren Lebensraum stark einschränken.

Pampasgras pflegen

Das Pampasgras benötigt während seiner alljährlichen Wachstumsphase eine ausreichende Bewässerung, insofern klimatisch bedingte Trockenperioden vorherrschen. Dabei müssen Sie jedoch unbedingt das Entstehen von Staunässe vermeiden.

Obendrein sollten Sie während dieser Zeit das Pampasgras auch düngen. Das können Sie dann im Rhythmus von 2 bis 3 Wochen mehrmals wiederholen (bis zu 4 x düngen).

Pampasgras zurückschneiden

Das Pampasgras dürfen Sie niemals im Herbst zurückschneiden, auch wenn zu diesem Zeitpunkt die Blätter vertrocknen. Ein Rückschnitt sollte immer erst im Frühjahr erfolgen, um die Pflanze so gut durch den Winter zu bringen und Frostschäden durch in die Halme eindringendes Wasser zu vermeiden.

Pampasgras immer erst im Frühjahr zurückschneiden
Pampasgras immer erst im Frühjahr zurückschneiden

Erkennbar ist der beste Zeitpunkt für den idealen Rückschnitt daran, dass sich die ersten frischen Triebe bemerkbar machen. Diese Jungtriebe dürfen Sie dann aber natürlich nicht mit zurückschneiden. Alle alten Halme dürfen Sie hingegen auf eine Länge von ca. 20 bis 30 Zentimeter kürzen.

» Wichtig:

Für den Rückschnitt des Pampasgrases sollten Sie unbedingt schnittfeste Handschuhe tragen!

Winterschutz

In sehr frostigen Gegenden muss das Ziergras im Winter etwas geschützt werden. Hierbei genügt es in der Regel vollkommen, wenn Sie den Wurzelbereich mit einer dicken Schicht Laub anfüllen. Zudem sollten Sie die Halme und Blütenrispen mit einem weichen Band vorsichtig zu einem Schopf zusammenbinden.


Foto1: © Stefan Thiermayer - Fotolia.com, Foto2: © svort - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Wir möchten unser Pampasgras im Container oder größeren Gefäß unter einer überdachten Terasse stellen.
    Auf was muß man besonders achten?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT