Gartenküche Rezepte

Kräuterlimonade: 2 Rezepte zum Selbermachen vorgestellt

11.618 views
0
Sag's weiter:

Wenn an warmen Sommertagen der Durst plagt, gehen Sie in den Garten und zupfen Sie ein paar Kräuter. Wir verraten Ihnen, wie Sie daraus dann eine erfrischende Kräuterlimonade zaubern können.

selbstgemachte Kräuterlimonade
selbstgemachte Kräuterlimonade

Limonade ist ein Getränk, das bei Kindern vor allem wegen des süßen Geschmacks sehr beliebt ist. Doch natürlich ist ein Zuviel an Zucker nicht gut für den Körper und vor allem nicht für die Zähne. Deshalb sollten Sie eines wissen: Schon in der Kindheit wird der Geschmack der Kinder geprägt. In dieser Zeit können Sie also noch steuern, ob Ihr Kind auch später eine Vorliebe für sehr süße Nahrungsmittel und Getränke haben wird. Dementsprechend können Sie eventuell eben auch verhindern, dass Ihr Kind einmal an Übergewicht leiden wird.

Das bedeutet jetzt natürlich nicht, dass Kinder keine süßen Getränke zu sich nehmen sollen. Doch anstatt Limonade mit viel Zucker im Laden zu kaufen, sollten Sie lieber mal Limonade selber machen. Hier können Sie schließlich selber bestimmen, wie viel Zucker hineinkommt. Besonders lecker ist z.B. Kräuterlimonade. Sie ist nicht zu süß, einfach in der Herstellung und zudem noch äußerst lecker.

Diese Rezepte sollten Sie unbedingt ausprobieren

❖ Rezept Nr. 1

Das benötigen Sie:

Für die Herstellung dieser Limonade brauchen Sie sowohl Wasser als auch einen gesüßten Geschmacksanteil. Beispielsweise etwa Fruchtsaft. Außerdem brauchen Sie natürlich noch Kräuter. Für die Zubereitung der Limonade können Sie grundsätzlich alle verwenden, die Sie sich in süßlicher Variante gut vorstellen können. Typische Kräuter für eine Limonade sind zum Beispiel Waldmeister, Zitronenmelisse oder auch der Gundermann, der ja in vielen Gärten als Unkraut wächst.

So wird die Limonade zubereitet:

Waschen Sie die Kräuter gründlich und trocknen Sie sie ab. Dann mit einem Nudelholz etwas darüber rollen, damit sich die Aromastoffe besser freisetzen. Anschließend geben Sie die vorbereiteten Kräuter in eine Flasche und füllen diese z.B. mit einem Liter Apfelsaft auf. Zur Abrundung können Sie noch ein paar Spritzer Zitronensaft und etwas Zitronenabrieb hinzufügen.

Möchten Sie die Kräuterlimonade genießen, geben Sie etwas davon durch ein Sieb in ein Glas und füllen Sie dieses dann mit Mineralwasser auf. So haben Sie eine ganz natürliche Kräuterlimonade.

❖ Rezept Nr. 2

Das benötigen Sie:

Eine besonders raffinierte Variante ergibt die Mischung aus jeweils zehn Teilen Basilikum, Minze, Melisse und Zitronenthymian. Dazu kommen dann noch je zwei Teile Salbei und Rosmarin sowie ein paar zerdrückte Wacholderbeeren.

So wird die Limonade zubereitet:

Gießen Sie die Zutaten mit einem Liter Apfelsaft auf und geben Sie je nach Geschmack noch etwas Zucker und Zitronensaft dazu. Diese Mischung anschließend kurz aufkochen und die Kräuter dann für etwa 30 Minuten in der Flüssigkeit ziehen lassen. Nach dem Abseihen den Sud in Flaschen abfüllen. Das ist dann die Basis für eine leckere Limonade. Sie müssen die Grundmischung dann nur noch mit der gleichen Menge Mineralwasser auffüllen.

Experimentieren Sie ruhig ein wenig

Klar bilden die Kräuter die Basis für eine Kräuterlimonade. Sie können aber auch mit anderen Zutaten ein wenig experimentieren. So bieten sich zum Beispiel auch Muskatnuss, Vanille, Zimt, Orangensaft, Koriander, Zitronengras oder Karamel an. Statt Zucker können Sie zum Süßen der Limonade auch Honig oder Sirup verwenden. Geben Sie einen Schuss Kräuterlikör, ein paar Eiswürfel und einen Strohhalm ins Glas, haben Sie im Sommer auch gleich einen erfrischenden Cocktail gezaubert.


Foto1: © Nataliia Pyzhova - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here