Wenn die Gartensaison vorbei ist, dann könnte man meinen, dass es ruhig wird in der grünen Oase. In Sachen Obst gibt es selbst im November noch einiges zu tun.

Obst im November
Hagebutten könne im November geerntet werden | © schattenbild / stock.adobe.com

Der Garten wird eben nie langweilig. Wir haben für Sie 4 wertvolle Tipps zusammengestellt, die Sie im November beachten sollten.

  1. Obstbäume düngen. Obstbäume sollten vor dem Winter noch einmal ausreichend gedüngt werden. Dazu wird reifer oder halbreifer Kompost in die Erde eingearbeitet.
  2. Heidelbeeren verjüngen. Wenn Sie Heidelbeeren im Garten haben, dann sollten die Zweige von hoch wachsenden Sorten, die älter als fünf Jahre sind, entfernt werden. Nur etwa acht Haupttriebe sollten bestehen bleiben. So sorgen Sie dafür, dass im Folgejahr die Beerenernte üppiger ausfällt. Schwach wachsende Sorten können dagegen einen kompletten Rückschnitt vertragen.
  3. Für Hagebutten ist jetzt der beste Zeitpunkt, die Früchte zu ernten und diese beispielsweise als Hagebutten-Marmelade einzukochen. Geerntet werden nur die Hagebutten, die sich einfach von der Pflanze entfernen lassen. Die Früchte sollten noch fest sein.
  4. Im November können Sie nun endlich die schmackhaften Äpfel, Birnen, Quitten, Walnüsse, Haselnüsse, uvm. ernten. Äpfel und Birnen sind zum Ernten bereit, wenn man sie mitsamt dem Stiel leicht vom Ast abdrehen kann.

Sie sehen, dass es sogar im November noch reichlich zu tun gibt.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Ein Kommentar

  1. Exotisches Obst Fan on

    Ich freue mich zur Weihnachtszeit immer besonders auf Orangen, Mandarinen/Clementinen. Das gehört einfach dazu.

Antwort hinterlassen