Gartentipps Haus & Garten

Strom sparen im Garten – 10 Tipps zum Energiekosten senken

3.407 views
0
Sag's weiter:

In den Sommermonaten verbringen wir die meiste Zeit in unserem Garten. Das macht sich natürlich auch bei den Stromkosten bemerkbar. Hier finden Sie 10 Tipps, wie Sie auch im Garten ganz einfach Strom sparen können.

Strom sparen Garten
Ersetzen Sie die elektronischen Geräte durch Handarbeit

Die Strompreise steigen immer mehr in die Höhe, sodass man langsam wirklich überlegen muss, welche Geräte man einschaltet oder eben am besten auslässt, um ein bisschen Geld zu sparen.

Mit diesen zehn Tipps lassen sich die Energiekosten im Haushalt für Waschmaschine, Geschirrspüler & Co. schnell in den Griff bekommen. Doch wie sieht es eigentlich im Garten aus?

Hier ein elektrischer Rasenmäher, da eine Heckenschere und mit der Gartenbeleuchtung sollen auch wohlfühlende Akzente gesetzt werden – gar nicht so einfach da die Energiekosten zu senken.

10 Tipps zum Strom sparen im Garten

Man mag es kaum glauben, aber in einem Garten gibt es einige Situationen, bei denen Sie viel Geld sparen können. Natürlich kann man nicht auf alle Gerätschaften und Extras verzichten, aber richtig eingesetzt, schonen sie auf Dauer Ihr Portemonnaie.

Gartenbeleuchtung richtig wählen

Wenn im Sommer zu späterer Stund die Dunkelheit einsetzt, müssen Wege, Treppen und dunkle Ecken beleuchtet werden, damit keine Unfälle passieren. Obwohl es im Sommer länger hell ist, kann auch die Beleuchtung einiges an Geld kosten.

Tipp 1: Energiesparlampen verwenden
Nutzen Sie Energiesparlampen. Diese sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber sie haben eine höhere Lebensdauer und sie sind keine Stromfresser. Wenn dunkle Ecken oder Wege beleuchtet werden sollen, ist es auch empfehlenswert einen Bewegungsmelder anzubringen. Dann geht die Lampe nur an, wenn sie auch wirklich gebraucht wird.

Tipp 2: Solarlampen aufstellen
Solarlampen sind besonders zu empfehlen um Wege oder Treppen zu beleuchten. Sie haben bei Solarlampen zwar kein grelles Licht, aber um den richtigen Weg zu zeigen, reicht die Lichtquelle allemal. Solarlampen laden sich über den Tag hinweg durch Sonne und Tageslicht auf und abends sobald es dunkel wird, geben sie ihr Licht ab. Neben der Beleuchtung sind Solarlampen natürlich auch ein schöner Blickfang in einem Garten.

Tipp 3: Kerzen aufstellen
Kerzen stehen nicht nur für Romantik und Gemütlichkeit, sondern bieten auch stimmungsvolles Licht in den Abendstunden. Natürlich sind auch Kerzen nicht so hell, um beispielsweise ein Buch zu lesen, aber beim gemütlichen Beieinandersitzen reicht eine Kerze aus. Windlichter und Fackeln eignen sich ebenso, um Wege zu beleuchten.

Wenn Sie sich für eine Kerze mit Duftstoffen entscheiden, können Sie gleichzeitig die kleinen Biester von Mücken bekämpfen. Sie schlagen also ganz schnell zwei Fliegen mit einer Klappe.

Auf elektrische Gartengeräte weitestgehend verzichten

Mit dem Einsatz der richtigen Gartengeräte und ein wenig Muskelkraft können Sie auch hier einiges an Strom sparen. An elektrischen Geräten für den Garten gibt es viel: Rasenmäher, Heckenschere, Trimmer, Häcksler, Laubsauger und Grasschere – Aber müssen es all diese Geräte wirklich sein? Klar, sie sind sehr hilfreich, aber früher ging es ja schließlich auch ganz ohne. Da haben die Muskeln noch die Rolle übernommen. Verzichten Sie auf das ein oder andere Gerät, das spart Strom und zudem auch noch die teuren Anschaffungskosten.

Strom sparen Garten Laub rechen
Laub rechen – statt Laubsauger nutzen

Tipp 4: Muskelkraft einsetzen
Neben dem Energiesparen tun Sie gleichzeitig auch was für Ihre Fitness. Die Blätter im Herbst beispielsweise können Sie zusammenrechen, anstatt den Laubsauger zu benutzen. Der Rasenmäher muss, wenn überhaupt, nur ein Mal die Woche gestartet werden. Für kurzen Rasen können Sie auch ein kleinen Handrasenmäher verwenden, das Schnittgut kann dann auch als Dünger auf dem Rasen liegen bleiben. Für die Hecke können Sie anstatt der elektrischen auch eine ganz normale Heckenschere benutzen. Sie sehen, wenn man will, kann man im Garten ohne viel Elektrik auch zum Ergebnis kommen. Und außerdem ist ein Garten ja auch ein bisschen dazu da, etwas zu schaffen und nicht nur um zu entspannen.

Gartenteich

Ein Gartenteich kann schon ein echter Hingucker in einem Garten sein. Aber wer sich einen Gartenteich anlegen möchte, muss sich auch darüber im Klaren sein, dass Pumpen und Filter notwendig sind. Diese sind natürlich in den meisten Fällen elektrisch und lassen den Zeiger der Stromuhr ordentlich drehen.

Tipp 5: Solarbetriebene Pumpe verwenden
Um dem hohen Stromverbrauch vorzubeugen, können Sie mittlerweile schon Teichpumpen mit Solarzellen kaufen. Bisher gibt es solche Pumpen aber nur für kleinere Teiche. Einige von ihnen sind sogar ausgestattet mit einer Fontäne, die das Gesamtbild gleich attraktiver erscheinen lässt. Und alles ganz ohne Strom.

Getränke kühlen

Zu einer Gartenparty gehören kalte Getränke, das ist ganz klar, schmeckt ja auch um einiges besser. Dafür muss aber nicht immer der Kühlschrank herhalten. Es gibt einige Alternativen, die Sie zum Kühlen verwenden können.

Tipp 6: Kühltasche mit Kühlakkus
Eine Kühltasche mit Kühlakkus können Ihnen eine ganze Zeit lang kalte Getränke bescheren. Einfach einen Tag vorher die Akkus ins Gefrierfach legen und am nächsten Tag rein in die Kühltasche zu den Getränken.

Tipp 7: Eiswürfel verwenden
Eiswürfel bieten nicht nur eine gute Möglichkeit zum Kühlen in den Getränken, sondern auch um die Flaschen kühl zu halten. Große Mengen Eiswürfel können Sie im Supermarkt oder in der Tankstelle kaufen, wenn Sie diese nicht selber machen möchten. Geben Sie diese einfach in ein großes Gefäß wie beispielsweise einem Eimer und stellen Sie die Getränke darin kühl. Natürlich schmelzen die Eiswürfel irgendwann, aber das Wasser ist ja doch erstmal noch eine Weile kalt. Sie können natürlich auch immer wieder nachlegen.

Strom sparen Garten Getränke kühlen

Tipp 8: Eimer mit kaltem Wasser
Auch ein Eimer mit kaltem Wasser aus der Erde kann die Getränke und eventuell auch Grillgut über eine gewisse Zeit kühl halten. Hier sollten Sie das Wasser aber hin und wieder auswechseln oder kaltes Wasser nachgeben.

Grillen im Garten

Tipp 9: Holzkohle oder Elektrogrill?
Ein Elektrogrill mag zwar in vielen Augen gesünder sein, aber sie sind wahre Stromfresser. Man muss also für Anschaffung und Strom nicht nur tiefer in die Tasche greifen, sondern auch auf den tollen Grillgeruch verzichten. Und mal ganz ehrlich, ein schönes saftiges Steak vom Grill schmeckt doch um Längen besser als vom Elektrogrill oder?

Hilfe bei kühlen Tagen

Tipp 10: Warme Sachen statt Heizstrahler
Gegen Ende des Sommers werden die Abendstunden schon recht kühl, was aber nicht bedeuten muss, dass Sie unbedingt ins Haus zurückkehren müssen. Anstatt Heizstrahler, Heizpilze & Co. ziehen Sie sich am besten einen Pullover mehr an und werfen sich noch eine kuschlige Decke über. Das ist doch viel gemütlicher, als von einem Pilz angestrahlt zu werden.

Fazit: Sie sehen, Strom sparen im Garten ist gar nicht so schwer, man muss eigentlich nur ab und an mal auf den bestehenden Luxus verzichten.


Foto1: © Kzenon - Fotolia.com, Foto2: © Elenathewise - Fotolia.com, Foto3: © Africa Studio - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here