Gartengestaltung

8 hilfreiche Tipps für einen barrierefreien Garten

342 views
0
Sag's weiter:

Nur, weil Sie im Rollstuhl sitzen, heißt das noch lange nicht, dass Sie Ihren Garten nicht selbst „managen“ können. Er muss dafür lediglich einigen Anforderungen entsprechen.

Tipps für einen barrierefreien Garten
© Jamie Hooper – Fotolia.com

Körperlich eingeschränkte Menschen und Senioren möchten nicht ständig auf fremde Hilfe angewiesen sein. Deshalb gibt es schon genügend Lösungen, die ein selbstständiges und barrierefreies Leben im Handumdrehen möglich machen. Doch dieses selbstständige Leben soll natürlich nicht an der Haustür enden. Rollstuhlfahrer und in der Mobilität eingeschränkte Senioren können auch ohne fremde Hilfe den Garten bewirtschaften. Dieser muss vorher nur auf ihre Bedürfnisse angepasst werden.

Nachfolgend finden Sie ein paar Tipps, wie Sie Ihren Garten am besten barrierefrei gestalten. Obendrein verrate ich Ihnen, wie Sie sich die Gartenarbeit enorm erleichtern können.

Das darf in einem barrierefreien Garten nicht fehlen

❶ Zugang zum Garten barrierefrei gestalten:

Rampe für Rollstuhlfahrer
© mrcmos – Fotolia.com

Wer in der Mobilität eingeschränkt ist, muss den Garten ohne Hindernisse erreichen können. Treppen sind somit also ein absolutes No-Go. Um Höhenunterschiede zu überwinden, bietet es sich an den Übergang zwischen drinnen und draußen mit einer Rampe zu gestalten. Diese sollte breit genug für Rollator und Rollstuhl angelegt werden und auch nicht zu steil sein. Für Rollstuhlfahrer ist eine maximale Neigung von 6 Prozent ideal. Für Senioren im Rollstuhl und für diejenigen, die einen Rollator benutzen, sollten es maximal 3 Prozent sein (Quelle: www.frischer-windt.de).

❷ Breite Gartenwege anlegen:

Wer im Rollstuhl sitzt oder auf eine Gehhilfe wie einen Rollator angewiesen ist, der muss damit bestens durch den Garten fahren können. Breite Gartenwege sind deshalb ein absolutes Muss. Sie sollten mindestens 1,20 Meter breit sein. Breiter ist natürlich noch besser. Außerdem müssen die Gartenwege rutschfest sein. Wasserdurchlässige Dränsteine eignen sich für rutschfeste Gartenwege zum Beispiel besonders gut.

Zusatztipp:

Der Gartenweg sollte am besten gerade sein. Lassen sich Kurven oder rechte Winkel nicht vermeiden, dann sollten diese etwa 1,60 Meter breit sein, damit dort Rollstuhlfahrer und Menschen, die einen Rollator benutzen, bestens wenden können.

❸ Garten richtig beleuchten:

Gartenwege müssen auf jeden Fall auch beleuchtet werden. Das Licht muss ineinander übergehen, sodass kein Schatten entsteht. Außerdem dürfen die Lampen nicht blenden. Setzen Sie deshalb am besten auf abgeschirmte Lampen. Empfehlenswert sind z.B. Solarlampen für den Gartenweg. Sie gehen automatisch an und wieder aus. Und das ganz ohne Strom! So müssen Sie auch nicht extra zurücklaufen und sich ärgern, wenn Sie vergessen haben das Licht einzuschalten. Das geschieht ganz automatisch. Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren sind auch eine gute Idee.

❹ Hochbeete und vertikale Beete anlegen:

Hochbeet für Rollstuhlfahrer
© digitalreflect – Fotolia.com

Für Senioren ist Bücken Gift für den Rücken und für Rollstuhlfahrer meist sehr umständlich. Deshalb sollten klassische Obst- und Gemüsebeete aus dem Garten verschwinden. Das heißt aber noch lange nicht, dass Sie auf Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten verzichten müssen. Hochbeete sind für Senioren zum Beispiel perfekt. Sie müssen sich nicht bücken und können das Beet kinderleicht bearbeiten. Hier 15 Ideen für Hochbeete aus Holz, Stein oder Metall.

Für Rollstuhlfahrer sind Hochbeete auch gut geeignet. Sie müssen diese jedoch seitlich befahren, was die Arbeiten im Beet etwas erschwert. Tischbeete sind hier die bessere Alternative. Bei diesen Modellen können Sie mit Ihrem Rollstuhl, wie bei einem Tisch, unter das Beet fahren.

Es gibt aber auch vertikale Beete, die bestens für körperlich eingeschränkte Menschen und Rollstuhlfahrer geeignet sind. Total angesagt sind derzeit zum Beispiel vertikale Beete aus Europaletten.

❺ Sinnvolle Bewässerungssysteme nutzen:

Den Garten zu bewässern ist für körperlich eingeschränkte Menschen eine ganz schön schwierige Angelegenheit. Es ist schließlich gar nicht so einfach schwere Gießkannen anzuheben oder den Wasserschlauch durch den Garten zu ziehen. Die Lösung hierfür nennt sich automatische Bewässerungssysteme. Dabei kann es sich um Sprinkler oder Tropfschläuche handeln. Das Tolle: Ein Bewässerungscomputer steuert, wann und wie lange bewässert werden soll. Regen- und Bodenfeuchtesensoren sorgen zudem dafür, dass nur bei Bedarf gewässert wird.

❻ Pflegeleichte Pflanzen auswählen:

Die Pflanzen im barrierefreien Garten sollten Sie mit Bedacht auswählen. Entscheiden Sie sich am besten für pflegeleichte und krankheitsresistente Pflanzen, die Sie nicht jedes Jahr wieder austauschen müssen. Besonders geeignet sind z.B.:

  • Thujen
  • Gräser
  • Buchsbaum
  • Sommerflieder
  • Pfingstrosen
  • Stern-Magnolie
  • Waldrebe
  • Waldfeilchen
  • Strahlenanemone
  • Eberesche

Zudem ist Spalierobst für körperlich eingeschränkte Menschen immer leichter zu pflegen als Obstbäume. Setzen Sie zudem auf viele Rasenflächen. Größere können Sie mit einem Aufsitzrasenmäher pflegen, kleinere mit einem Mährobotor.

❼ Ergonomische Gartengeräte nutzen:

Bollerwagen für den Garten
© Heike – Fotolia.com

Selbstständigkeit ist für die meisten körperlich eingeschränkten Menschen das Wichtigste. Doch leider ist Gartenarbeit nun einmal ziemlich anstrengend. Lassen Sie sich also ruhig helfen. Das heißt aber nicht, dass Sie gar nichts machen sollten bzw. können. Setzen Sie auf ergonomische Gartengeräte, dann können Sie auch selbst Hand anlegen. Sie sind in der Regel leichter zu bedienen und haben einen komfortablen Griff. Dank Teleskopstiel lassen sie sich oft sogar bequem im Sitzen benutzen.

Da eine Schubkarre von körperlich eingeschränkten Menschen geschweige denn von Menschen im Rollstuhl nicht zu bedienen ist, empfehle ich Ihnen außerdem noch auf einen Bollerwagen zu setzen. Damit lassen sich Erde, Laub und Gartengeräte bestens transportieren. Bei TecTake habe ich einen Bollerwagen gesehen der sogar eine kippbare Kunststoffwanne besitzt. Sie können die Ladung dadurch ganz einfach an der gewünschten Stelle wieder ablassen.

❽ Mehrere Ruhezonen im Garten integrieren:

Das ist auch ein sehr wichtiger Punkt. Denn Gartenarbeit kann ziemlich anstrengend sein. Da müssen Sie sich auch mal eine Pause gönnen und sich bequem hinsetzen können. Wenn Sie also einen großen Garten haben, dann legen Sie mehrere Ruhezonen mit Sitzgelegenheiten an. Wichtig ist hier vor allem, dass Sie sich für stabile Gartenmöbel entscheiden, die Lehnen besitzen, da sie das Hinsetzen und Aufstehen erleichtern. Hier 19 inspirierende Ideen für eine Sitzecke im Garten.


Foto1: © Jamie Hooper - Fotolia.com, Foto2: © mrcmos - Fotolia.com, Foto3: © digitalreflect - Fotolia.com, Foto4: © Heike - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here