Gartengestaltung DIY Anleitungen

Kräuterspirale anlegen – Schritt für Schritt Anleitung

Was darf in keinem Garten fehlen? Richtig, Kräuter! Ein einfaches Kräuterbeet anzulegen, ist aber viel zu langweilig. Eine Kräuterspirale macht da schon viel mehr her.

Kräuterspirale anlegen
© Mira Drozdowski / stock.adobe.com
Rosmarin, Schnittlauch, Thymian, Salbei – Kräuter gehören in einem Nutzgarten einfach dazu. Viele Gartenbesitzer haben sogar ein separates Kräuterbeet oder einen richtigen Kräutergarten auf ihrem Grundstück. Nicht zuletzt, weil Kräuter keine sehr große Fläche benötigen. Selbst eine Kultur in Töpfen auf der Fensterbank ist möglich. So können sogar Menschen, die keinen Garten besitzen, in den Genuss von frischen Kräutern kommen.

Wer es etwas ausgefallener mag, der legt sich eine Kräuterspirale im Garten an. Dabei handelt es sich um eine Art dreidimensionales Beet, das den Anbau von Kräutern auf verschiedenen Ebenen ermöglicht. Das hat nicht nur den Vorteil der geringen Fläche, sondern auch den, dass Sie den Ansprüchen der verschiedenen Kräutersorten gerecht werden.

Aufbau einer Kräuterspirale

Die Kräuterspirale ähnelt einem Turm, der sich in Form einer Spirale nach oben windet. So entstehen verschiedene Bereiche, die Sie auch mit unterschiedlichen Untergründen ausstatten können. So werden Sie den Kräutern aus den verschiedensten Klimazonen gerecht, die ja alle ein wenig andere Ansprüche an ihren Standort haben.

Die Seiten der Kräuterspirale befestigen Sie am besten mit Steinen, so dass diese auch die Wärme der Sonne speichern und an die Kräuter abgeben können. Im unteren Bereich der Spirale sollte sich zudem noch ein kleiner Teich befinden, wo Sie dann die besonders feuchtigkeitsliebenden Kräuter anbauen können. Dementsprechend befindet sich ganz unten also die Wasserzone. Daran schließen sich die Feuchtzone, die Normalzone und die Mittelmeer-Zone an.

Anleitung zum Bau einer Kräuterspirale

➥ Schritt 1 – den richtigen Standort suchen

Skizze
Skizze

Eine Kräuterspirale können Sie das ganze Jahr über anlegen. Mit dem Anbau der Kräuter müssen Sie dann aber bis zum Frühjahr warten. Wählen Sie zunächst einmal einen geeigneten Platz für die Kräuterspirale aus. Ideal ist ein sonniger Platz im Garten, denn gerade die Mittelmeer-Kräuter brauchen viel Sonne, damit sie auch ihr volles Aroma entfalten können.

» Wichtig: Man rechnet mit einem Platzbedarf von etwa drei Quadratmetern, in die Höhe ragt die Kräuterspirale rund einen Meter. Dies sollten Sie bei Ihrer Standortwahl berücksichtigen.

➥ Schritt 2 – Spiralenform skizzieren

Ist ein idealer Platz gefunden, müssen Sie die Form markieren und mit Stöcken abstecken. Dabei ist es wichtig, dass Sie den Mini-Teich nach Süden ausrichten.

➥ Schritt 3 – Mauer aufbauen

Kräuterspirale bauen
© klemen / stock.adobe.com
Vom Teich aus beginnen Sie nun mit dem Aufbau der Mauern. Arbeiten Sie dabei von außen nach innen. Am besten verwenden Sie Ziegelsteine oder Kalksandsteine dafür.

Um die Höhe der Spirale zu erreichen, setzen Sie Bauschutt ein, für den Sie nicht einmal viel Geld ausgeben müssen. Verwenden Sie runde Natursteine für den Bau der Mauern, so müssen Sie daran denken, dass Sie die Zwischenräume noch mit Erde oder Lehm auffüllen müssen.

» Wichtig: Zwischen den einzelnen Mauern der Spirale sollte der Abstand rund 60 Zentimeter betragen.

➥ Schritt 4 – Wasserquelle anlegen

Verwenden Sie für den Teich am besten eine Folie, denn so können Sie ihn ganz frei gestalten. Sie können Übergänge mit sanftem Anstieg entstehen lassen, so dass nicht nur die Erde feucht gehalten wird, sondern auch Vögel daraus trinken können.

» Lesetipp: Gartenteich anlegen – Schritt für Schritt Anleitung.

Sie können aber auch einen Maurerkübel in das Erdreich einlassen. Dann sollte sich jedoch auch der Rand unter der Erde befinden, damit eine Verbindung zum Wasser entsteht. Befüllen Sie diesen Kübel dann zu etwa einem Drittel mit Kies oder Sand.

➥ Schritt 5 – Erde auffüllen

Befüllen Sie die Kräuterspirale nun noch mit Erde. Im unteren Bereich der Kräuterspirale sollten Sie die Erde am besten noch mit reifem Kompost versetzen und den oberen Bereich mit etwas Kalk und Sand.

Tipps für die Bepflanzung der Kräuterspirale

Kräuterspirale bepflanzen
© terezqua / stock.adobe.com

Tipp 1 – die richtigen Kräuter auswählen

Im Frühjahr können Sie sich dann mit dem Bepflanzen der Kräuterspirale beschäftigen. Dabei sollten Sie sich immer an den Angaben auf den Samentüten orientieren, wann der ideale Zeitpunkt für die Aussaat ist.

Wichtig ist jedoch, dass Sie wissen, dass nicht alle Kräuter für die Bepflanzung einer Kräuterspirale geeignet sind. Kräutersorten, die sehr hoch werden können, wie zum Beispiel Liebstöckel, Meerrettich oder Beinwell, sollten Sie lieber außerhalb der Spirale anpflanzen. Auch Wermut ist nicht für die Kräuterspirale geeignet, denn seine Wurzeln scheiden Stoffe aus, die das Wachstum anderer Kräuter negativ beeinflussen können. Estragon und Minze bilden lange Wurzelausläufer, das macht sie ebenfalls zu ungeeigneten Kandidaten für die Spirale.

Tipp 2 – diese Kräuter vorher im Topf pflanzen

Mehrjährige Kräuter, die nur bedingt winterhart sind, wie zum Beispiel der Rosmarin, sollten Sie lieber in einen Tontopf pflanzen und in die Spirale stellen. So können Sie die Pflanze im Winter an einen wärmeren Standort bringen.

Tipp 3 – auch Zwischenräume nutzen

Ist in den Zwischenräumen der Mauern genügend Platz und haben Sie sie mit Erde befüllt, so können Sie darin auch Dachwurz oder kriechenden Thymian platzieren.

Tipp 4 – Rand der Kräuterspirale bepflanzen

Wenn Sie den Rand der Spirale schön verzieren möchten, dann sollten Sie Kapuzinerkresse an den Rand pflanzen. Sie breitet sich dann nach außen hin aus, was sehr schön aussieht.

1 Kommentar

  1. Guten Tag,
    danke für diese wirklich tolle Anleitung. Als Neuling hilft mir das total. Ich bin handwerklich nämlich leider nicht sonderlich geschickt. Aber trotzdem möchte ich mir dieses Jahr eine solche Kräuterschnecke anlegen. Im unteren Teil plane ich aber noch zusätzlich einen kleinen Teich, damit die Wasserversorgung gewährleistet ist. Gerade im Sommer muss man dann nicht so oft gießen. Außerdem sieht das sehr schön aus.
    Grüße,Dennis

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben