Mit der richtigen Auswahl und Pflege von Kräutern für den Balkonkasten können Sie frische Kräuter über Monate hinweg gedeihen sehen und genießen.

Kräuter für Balkonkasten
Ob mediterran oder heimisch, viele Kräuter lassen sich auch im Balkonkasten anbauen | © Scheer Sieglinde / stock.adobe.com

Kräuter bringen besonderes Aroma ins Essen und erleichtern es, den Salzgehalt vieler Speisen spürbar zu reduzieren. Dabei haben sie gegenüber vielen Gemüsesorten einen erheblichen Vorteil: Kräuter brauchen nur wenig Platz und lassen sich damit hervorragend im Balkonkasten anbauen. Bei der richtigen Pflege versprechen sie eine reiche Ernte.





Kräuter sind recht anspruchslose Nutzpflanzen, die sich in Töpfen oder auch Kästen sehr gut entwickeln. Sie sorgen für ein mediterranes Flair auf dem Balkon und stellen zudem sicher, dass sie immer frische Zutaten für Ihre Rezepte zur Verfügung haben. Je nachdem, ob Sie die Kräuter in Kästen oder Töpfen anpflanzen, sind Sie bei der Anordnung auf dem Balkon flexibel. Mediterrane Kräuter duften angenehm und intensiv. Sie machen sich besonders gut neben Sitzecken.

4 mediterrane Kräuter für den Balkonkasten

Mediterrane Kräuter Balkonkasten
Mediterrane Kräuter gedeihen auch auf dem Balkon | © LiliGraphie / stock.adobe.com

Ein großer Vorteil von Kräutern im Balkonkasten besteht darin, dass Sie hier im Handumdrehen die richtigen Bedingungen für die Pflege schaffen. Erfahrungsgemäß gedeihen gerade mediterrane Kräuter auf dem Balkon besonders gut. Dazu gehören:

  1. Basilikum
  2. Basilikum Balkon
    Basilikum braucht einen sonnigen Standort | © DarwelShots / stock.adobe.com

    Basilikum ist eines der bekanntesten Kräuter der italienischen Küche. Es ist Teil der Lippenblütler Familie und fällt durch seine großen, satt-grünen Blätter auf. Beim Anbau sollten Sie darauf achten, dass Sie den Balkonkasten in der Sonne positionieren. Wählen Sie für den Anbau am besten nährstoffreiche Blumenerde. Am besten mischen Sie ein wenig Sand unter die Erde.

  3. Thymian
  4. Thymian Balkonkasten
    Sein starkes Aroma macht Thymian besonders beliebt | © VRD / stock.adobe.com

    In der Küche hat sich Thymian als populäres Gewürz einen Namen gemacht. Es wird aufgrund seiner Wirkung aber auch in der Naturheilkunde geschätzt. Thymian fällt durch seinen intensiven Duft auf, wodurch es für Insekten ebenso interessant ist wie für den Menschen. Beim Anbau setzen Sie am besten auf sandige, trockene Böden. Wichtig für eine gute Ernte ist ein hoher Kalkgehalt.

  5. Rosmarin
  6. Rosmarin Balkonkasten
    Rosmarin liebt die intensive Sonne | © Marina / stock.adobe.com

    Rosmarin ist in Portugal heimisch. Hier gedeiht das Kraut auf den Kalksteinfelsen besonders prächtig. Wie Thymian riecht Rosmarin sehr intensiv, weshalb es bei Bienen und Hummeln beliebt ist. Es braucht keinen besonders nährstoffreichen Boden. Es ist daher empfehlenswert, die Erde im Balkonkasten entweder mit Kies oder Sand aufzulockern.

  7. Oregano
  8. Oregano Balkonkasten
    Oregano wird auch als Wilder Majoran bezeichnet | © coco / stock.adobe.com

    Ähnlich wie Basilikum wird Oregano besonders in der mediterranen Küche geschätzt. Die kleine Pflanze ist noch ein recht junges Küchenkraut, das auf dem Balkon mit den violetten Blüten reichlich Insekten wie Bienen und Wildbienen anlockt. Für eine optimale Ernte brauchen Sie einen sonnigen Standort und einen kalkhaltigen Boden. Kräuter- oder auch Blumenerde eignen sich als Basis, sollten aber unbedingt mit Sand abgemagert werden.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 FLORTUS Italienische Kräuter BIO Saatscheiben | 6... FLORTUS Italienische Kräuter BIO Saatscheiben | 6... Aktuell keine Bewertungen 6,99 €

4 einheimische Kräuter für den Balkonkasten

einheimische Kräuter Balkonkasten
Kräuterfrische für den Balkonkasten | © Bercel / stock.adobe.com

Neben den mediterranen Kräutern gedeihen im Balkonkasten auch einheimische Kräuter hervorragend. Die empfehlenswerten Klassiker sind hier:

  1. Kerbel
  2. Kerbel Balkonkasten
    Kerbel ist ein schnell wachsendes Kraut | © Ruckszio / stock.adobe.com

    Kerbel ist ein liebliches, jedoch sehr aromatisches Kraut, das sehr viel Würze in die Speisen bringt und zudem als eine Art natürlicher Geschmacksverstärker angesehen werden kann. Sowohl beim Standort als auch bei der Bodenbeschaffenheit zeigt sich Kerbel absolut genügsam, ist zugleich aber auch feuchtigkeitsliebend. Wichtig ist ein eher lockerer Boden, denn Staunässe ist bei Kerbel wenig beliebt.

  3. Kresse
  4. Kresse Balkon
    Kresse: anspruchsloses Küchenkraut | © maljalen / stock.adobe.com

    Sie können Kresse sehr einfach im Balkonkasten anbauen und anschließend für kalte Platten, aber auch zur Dekoration von Eiern und Salaten verwenden. Sie eignet sich ebenso zum Würzen aller herzhaften Speisen. Kresse ist absolut anspruchslos. Im Grunde würde sie auch auf Küchenpapier oder Watte gedeihen. Der Standort kann beliebig gewählt werden. So gedeiht Kresse in der Sonne ebenso gut wie im Halbschatten.

  5. Petersilie
  6. Petersilie Balkonkasten
    Petersilie ist ein vielfältiges Gewürz- und Heilkraut | © Irina Schmidt / stock.adobe.com

    Petersilie ist ein grünes Kraut, das in der Suppe, als Dekoration oder auch in der Kräuterbutter seinen Platz finden kann. Heute gilt sie als einheimisches Kraut, hat ihren Ursprung aber eigentlich im Südosten Europas. Wichtig für den Anbau im Balkonkasten ist ein durchlässiger, tiefgründiger Boden, der humusreich ist. Zudem brauchen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

  7. Schnittlauch
  8. Schnittlauch Balkonkasten
    Schnittlauch kann bis zu 30 cm hoch wachsen | © Thomas / stock.adobe.com

    Wenn es einen Prominenten unter den einheimischen Küchenkräutern gibt, ist es Schnittlauch. Ob als Garnitur auf dem Rührei oder als Gewürz auf dem Brot: Schnittlauch lässt sich vielfältig verwenden. Achten Sie beim Anbau darauf, dass der Boden nicht zu sauer ist. Für eine gute Ernte sollten Sie die Erde mit ein wenig Kompost mischen. Ideal ist eine gute Mischung aus Humus und Sand.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 BIO Kräutersamen Set von SeedPal | 12 Sorten Saatgut... BIO Kräutersamen Set von SeedPal | 12 Sorten Saatgut... Aktuell keine Bewertungen 8,99 € 6,90 €

Auswahl der richtigen Kräuter: Balkonausrichtung ist entscheidend

Damit Sie möglichst viele Kräuter auf dem Balkon ernten können, kommt es natürlich auf die richtige Auswahl an. Hier gilt es, die Ausrichtung Ihres Balkons zu berücksichtigen. Bauen Sie auf einem Südbalkon am besten immer mediterrane Kräuter an. Diese brauchen meist viel Sonne und kommen auch mit höheren Temperaturen problemlos zurecht.

Wenn Ihr Balkon dagegen nach Westen oder Osten ausgerichtet ist, treffen Sie mit einheimischen Kräutern die richtige Wahl. Unter diesen Voraussetzungen gedeihen Petersilie, Kresse, Kerbel und Minze hervorragend. Balkone, die nach Norden ausgerichtet sind, kommen für den Kräuteranbau nicht infrage.

Das richtige Substrat für den Balkonkasten

Für eine gute Kräuterernte brauchen Sie generell nicht nur den richtigen Standort, sondern auch ein geeignetes Substrat. Arbeiten Sie in den Balkonkasten immer eine Drainageschicht ein. Diese wird benötigt, damit sowohl Gieß- als auch Regenwasser abfließen können. Hierfür kommen folgende Materialien infrage:

  • Tonscherben
  • Kies
  • Blähton

Bei der Auswahl des richtigen Substrats müssen Sie die Bedürfnisse der jeweiligen Kräuter im Blick behalten.

Hier gilt: Mediterrane Pflanzen haben oft ganz andere Anforderungen als einheimische Kräuter. Für mediterrane Würzpflanzen setzen Sie auf durchlässige Erde. Einheimische Kräuter wie Schnittlauch brauchen dagegen einen nährstoffreichen und meist feuchten Boden.

Gießen Sie Ihre Kräuter morgens oder abends

Je nachdem wie viel Wasser Ihre Kräuter brauchen, sollten Sie diese wahlweise am Morgen oder Abend gießen. Verwenden Sie kein eiskaltes Wasser, sondern solches, das temperiert und leicht abgestanden ist. Berücksichtigen Sie hier immer den individuellen Wasserbedarf der jeweiligen Kräuter. Um eine gute Ernte zu fördern, empfiehlt es sich, Kräuter mit Langzeitdünger zu versorgen. Dieser muss nur während der Gartensaison und nicht in der Ruhephase gegeben werden.

Kräuter sind in der Regel mehrjährig. Einmal angepflanzt, können Sie also im kommenden Jahr erneut gehegt, gepflegt und geerntet werden. Bei Kräutern wie Lavendel und Rosmarin sollten Sie darauf achten, dass Sie diese um etwa die Hälfte zurückschneiden. So vermeiden Sie, dass diese holzig werden. Damit Sie mehrjährige Kräuter gut durch den Winter bekommen, sollten Sie diese unbedingt mit Folie oder einem Jutesack ummanteln. Beides dient als Frostschutz und vermeidet Schäden am Wurzelwerk.

Dagmar von Gartentipps.com

Seit über 14 Jahren ist Dagmar Dittfeld als Online-Redakteurin für Gartentipps.com aktiv. Auf dem Land aufgewachsen, weiß sie die Vorzüge eines Selbstversorger-Gartens auch heute noch zu schätzen. Ihre ganz besondere Leidenschaft gilt der Gestaltung von Garten, Balkon und Terrasse. Mit ihren Ideen zum Dekorieren, Do-It-Yourself und Upcycling hat Dagmar schon viele Leser zum Nachmachen inspiriert.

Diesen Gartentipp kommentieren