Start Obst & Gemüse Knoblauch pflanzen und ernten

Knoblauch pflanzen und ernten

114.863 views
2
Sag's weiter:

Knoblauch gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen, dabei kann man ihn genauso gut auch im eigenen Garten anbauen. Wie das geht und welche wichtigen Aspekte es zu beachten gibt, lesen Sie hier.

Knoblauch anzubauen ist ganz einfach
Knoblauch anzubauen ist ganz einfach

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Knoblauch! Dass er gesund ist, das wissen alle, aber Knoblauch kann noch mehr. Im Garten verteilt, kann er einerseits Pilzsporen, die sich im Boden tummeln und anderen Pflanzen gefährlich werden könnten, entgegenwirken, andererseits ist er auch ein Mittel gegen Wühlmäuse.

Aber in erster Linie darf Knoblauch natürlich in keiner guten Küche fehlen. Zu wissen, dass er dann noch aus dem eigenen Garten kommt, macht ihn noch ein Stück weit leckerer. Damit beim Pflanzen aber auch garantiert nichts schief geht, sollten Sie wissen, dass Knoblauch seine ganz besonderen Bedürfnisse hat.

Knoblauch pflanzen – Das sollten Sie wissen

Knoblauch ist ein pflegeleichtes Lauchgewächs und relativ einfach anzubauen. Sie können ihn ins Beet setzen oder aber auch auf dem Balkon oder Fensterbrett in Töpfen ziehen.

Der richtige Standort

Sehr wichtig für das Wachstum der Pflanze ist der richtige Standort. Knoblauch mag es lieber sonnig, aber es darf nicht zu feucht sein. Mit der Kälte im Winter hat er keine Probleme. Wenn Sie ihn bei eisigen Temperaturen dennoch schützen möchten, können Sie das Beet mit Stroh oder Mulch abdecken.

Der richtige Zeitpunkt

Das Besondere am Knoblauch ist, dass er zwei verschiedene Pflanzzeiten hat. Sie können ihn im Herbst, aber auch im Frühjahr pflanzen. Am besten hat sich der Herbst in der Zeit von September und Oktober bewährt, da die Pflanzen hier deutlich größer und kräftiger werden. Sie können ihn aber auch erst im Frühjahr einsetzen, müssen dann aber damit rechnen, dass die Pflanzen kleiner sind. Wenn Sie sich für das Frühjahr entscheiden, dann sollten Sie bereits im Februar mit der Anzucht beginnen.

Egal wann Sie den Knoblauch in die Erde setzen, erntereif sind sie zum gleichen Zeitpunkt.

Die richtige Erde

Wie sich der Knoblauch entwickelt, hängt nicht nur von dem Zeitpunkt ab, sondern auch von der jeweiligen Erde. Und hier mag Knoblauch es besonders nährstoffreich und locker. Wer seinen Knoblauch auf der Fensterbank oder auf dem Balkon und dementsprechend in Töpfen hochzieht, der sollte darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Das mag die Pflanze nämlich überhaupt nicht. Um dies zu vermeiden, können Sie unten im Topf ein wenig Kies oder kleine Steine legen, damit das Wasser ordentlich ablaufen kann.

Knoblauch ernten – So wird’s gemacht

Wann kann man Knoblauch ernten?

Beim Knoblauch gibt es verschiedene Meinungen über den richtigen Zeitpunkt der Ernte.

Die einen sagen, dass man bereits nach einem Jahr einzelne, große frische Knoblauchzehen ernten kann. Sie sollten aber auch wissen, dass die Größe der geernteten Zehen auch ganz stark von der Ausgangszehe abhängt.

Viele Hobbygärtner lassen den Knoblauch sogar zwei Jahre stehen und ernten ihn erst dann. Zum einen sind dann die Knollen so groß, wie man sie aus dem Supermarkt kennt und zum anderen ist der Geschmack deutlich intensiver. Das zweijährige Stehen ist für den Knoblauch kein Problem, sodass Sie sich auch im Winter keine Sorgen um Ihre Pflanzen machen müssen. Nach zwei Jahren sollte der Knoblauch dann aber abgeerntet werden.

So wird geerntet

Wenn Sie den für sich richtigen Zeitpunkt gefunden haben, ist es kein Hexenwerk mehr, den Knoblauch zu ernten.

Ist das Blattgrün verwelkt, können Sie die Erde um den Knoblauch ein wenig auflockern und dann den Knoblauch vorsichtig am grünen Stiel herausziehen. Das war es schon. Jetzt können Sie ihn zum Würzen verwenden oder andere leckere Sachen daraus zaubern.

Hier mal ein paar Ideen:
» Knoblauchbutter-Rezept: Schnell & einfach zubereitet
» Knoblauchbrot ohne Hefe backen – Einfaches Rezept zum Nachbacken
» Knoblauch einlegen – 2 leckere Essig-Öl-Rezepte vorgestellt
» Knoblauch selber räuchern – 2 einfache Möglichkeiten vorgestellt


Foto1: © Auguste Lange - Fotolia.com

2 KOMMENTARE

  1. Kann man statt Zehen auch die Brutzwiebeln stecken? Ich denke, man bekommt im ersten
    Jahr grössere einteilige Zwiebeln, die dann im folgenden Jahr grössere Knollen als aus
    Zehen ergeben. Ist das richtig??

  2. Hallo, ich lebe in thailand und hab heuer im Herbst knoblauchzehen in die Erde gesteckt. Wann kann ich erntern? Hier ist die Durchscnittstemperatur ca 30 Grad , sommer wie winter. LG, Hans

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT