Pflegeleichte Pflanzen erfreuen mit prächtigen Blüten in vielen Farben. Wir stellen die besten hitzeverträglichen Pflanzen für den Balkon vor.

Es gibt perfekte Balkonpflanzen, die einerseits viel Farbe mitbringen und andererseits kaum Arbeit machen. Die Pflanzen überleben auch, wenn sie mal kein Wasser bekommen. Zudem bieten diese Pflanzen für Bienen und andere Insekten einen gedeckten Tisch und liefern ihnen Pollen und Nektar.

Der richtige Standort

Viele Pflanzen bevorzugen einen sonnigen Standort, da sie auf Sonne angewiesen sind, um wachsen zu können. Bleibt die Sonne aus, sind die Pflanzen in ihrem Wachstum und der Blütenbildung gehemmt.

Doch nicht jede Pflanze mag den ganzen Tag in der prallen Sonne stehen. Einigen reicht auch die sanfte Vormittagssonne aus. Aus diesem Grund gibt es die Einteilung in sonnig, vollsonnig, schattig und halbschattig.

Diese Pflanzen eignen sich für sonnige Standorte

Für einen sonnigen Balkon eignen sich verschiedene Pflanzen. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel viele prächtig blühende Pflanzen vor, die gut mit Sonne und heißen Temperaturen im Sommer zurechtkommen.

Hohe Fetthenne

ohe Fetthenne.
Hohe Fetthenne © Starover Sibiriak / stock.adobe.com

Diese Pflanze ist ein Sonnenanbeter. Ansonsten ist sie sehr anspruchslos. Sie mag jedoch keine Staunässe und braucht erst dann gegossen werden, wenn das Substrat angetrocknet ist. Sie übersteht sogar einige Tage ohne Wasser bei hoher Hitze. In längeren Trockenperioden empfiehlt es sich dennoch, die Hohe Fetthenne regelmäßig zu gießen.

Die Pflanze hat eine Farbpracht von Rosa, Rot, Weiß und Gelbtönen. Viele der Pflanzen sind winterhart bis ca. minus 20 Grad.

Mädchenauge

Mädchenauge.
Mädchenauge © ovcerleonid / stock.adobe.com

Das robuste Mädchenauge punktet mit seiner bunten Blütenpracht. Es handelt sich um eine sehr farbenfrohe Pflanze, die kaum Wasser braucht. Die Pflanze ist in einem leuchtenden Gelb, weiß, rosa und Rot zu finden.

Ea gibt viele verschiedene Sorten innerhalb der Familie, deren Wuchshöhen von 30 bis 80 cm reichen. Einige Exemplare wachsen soagr über 1,50 cm. Für Blumenkasten und Balkon empfiehlt es sich, auf niedrigwachsende Sorten zu setzen.

Geranien

Weiße, rosa und rote Geranien.
Weiße, rosa und rote Geranien. © Iriana Shiyan / stock.adobe.com

Die Geranie zählt zu den Klassikern der Balkonpflanzen. Sie liefert eine wahre Blüten- und Farbenpracht in Rot, Weiß und Rosé. Dafür ist sie aber auf Dünger angewiesen, der ihrem hohen Nährstoffbedarf entgegenkommt.

Die Bauerngeranien vertragen das hiesige Wetter besser als die hier oft vertretenen Edelgeranien. Beide Varianten gibt es stehend und hängend.

Seit einiger Zeit gibt es auch Duftgeranien zu kaufen. Diese verströmen einen Geruch nach Schokolade, Zitrone oder auch Rose. Der Vorteil bei diesen Pflanzen liegt darin, dass sie Mücken aufgrund ihres Geruchs fernhalten. Manche Duftgeranien sind aber leider nicht winterhart.

Begonie

Gelde, rosa und rote Begonien.
Bunte Begonien. © Rafail / stock.adobe.com

Diese Pflanze trägt auch den Namen Schiefblatt. Die Blätter leuchten in einem satten Grün und die Blüten haben schöne leuchtende Farben. Begonien mögen viel Sonne und wenig Wasser. Begonien haben eine sehr breite Farbpalette: weiß, gelb, Orange, Rosa und Rot.

Lavendel

Die passenden Lavendelsorten für den Balkon sind sogenannte Zwerglavendelsorten wie beispielsweise Blue Scent oder auch Peter Pan.

Kleinbleibender Lavendel auf dem Balkon.
Kleinbleibender Lavendel für den Balkon. © Tupungato / stock.adobe.com

Diese Lavendelsorten werden nicht zu groß und sind gleichfalls wahre Sonnenanbeter. Staunässe mögen sie nicht. Lavendel braucht nur alle paar Tage etwas Wasser. Mit ihren ätherischen Ölen sind Lavendelpflanzen zugleich ein natürlicher Mückenschutz.

Prunkwinde

Viele Menschen kennen diese Pflanze aus dem Mittelmeerraum. Bei der Prunkwinde handelt es sich um eine Kletterpflanze, die eine Rankhilfe benötigt.

Prunkwinde mit blauen Blüten.
Traumhaft blaue Blüten. © Himmelswiese / stock.adobe.com

Die Blütenpracht in Hellblau und Violett beginnt Mitte Mai. In unseren Breiten zählen sie zu den einjährigen Pflanzen und sterben im Winter ab.

Petunie

Petunien zählen zur Gattung der Nachtschattengewächse. Die farbenfrohen Pflanzen mögen keine Staunässe und blühen bis zum Oktober.

Üppig blühende Petunie.
Blütenfülle der Petunie. © Himmelswiese / stock.adobe.com

Die Petunie blüht von Mai bis Oktober in den Farben Weiß, Rosa, Violett, Rot oder auch Blau. Die Blütenblätter sind fleckig, gesternt oder auch gestreift gemustert.

Königskerze

Für den Balkonkasten eignet sich die Sorte „Phönizische Königskerze (Verbascum phoenicum), da diese maximal 70 cm groß wird. Die anderen Sorten werden zwischen 1,50 m und zwei Meter hoch und sind somit eher für Gärten geeignet. In den meisten Fällen hat diese Pflanze eine gelbe Blüte. Doch moderne Zuchtformen gibt es in auch anderen Farben.

Königskerze.
Königskerze. © aga7ta / stock.adobe.com

» Tipp: Altem Heilwissen nach eignen sich die Blüten der Königskerze zur Herstellung von Hustensaft.

Zauberglöckchen

Hängepflanze Zauberglöckchen.
Hängepflanze Zauberglöckchen. © tunedin / stock.adobe.com

Bei dieser Pflanze handelt es sich um eine Unterpflanze der Petunien. Es sind hängende Pflanzen, die bis zum Frost blühen. Diese Pflanze hat ein sehr großes Farbspektrum, das von rosa, pink, lila, blau, orange, gelb und weiß reicht. Viele Zauberglöckchen verfügen inzwischen auch über zweifarbige Blüten. Sie braucht jedoch viel Dünger, um eine Blütenpracht zu erzeugen. Diese dauert dann von April bis Oktober.

Portulakröschen

Die Pflanze liebt starke Sonneneinstrahlung und kommt mit wenig Wasser sehr gut zurecht. Die Pflanze blüht überwiegend einfarbig in violett, gelb, orange, rosa, rot und weiß. Es gibt sie jedoch auch mehrfarbig.

Portulakröschen.
Portulakröschen © foto76 / stock.adobe.com

Rosmarin, Salbei und Thymian

Diese Kräuter fühlen sich in einem Balkonkasten sehr wohl. Ihre Ansprüche an den Standort und die Pflege sind sehr ähnlich. Alle drei mögen viel Sonne und wenig Wasser.

Thymian, Rosmarin und Salbei.
Auch in der Küche verwendbar. © Daniel Schmid / stock.adobe.com

Während das Kraut in der Küche Verwendung findet, locken die Blüten viele Insekten an.

Verbene

Die Verbene, auch unter dem Namen Eisenkraut bekannt, gibt es in stehenden und hängenden Variationen. Farblich ist die Pflanze sehr vielfältig. So finden sich weiße, rote, rosa und violettblühende Pflanzen unter der Verbene.

Verbenen werden zudem den ganzen Sommer über von vielen Insekten und Schmetterlingen aufgesucht.

Eisenkraut.
Traum in violett: Eisenkraut. © ohishiftl / stock.adobe.com

Zauberschnee

Die winzigen Blüten des Zauberschnees sind weiß. Abhängig von seiner Größe ähnelt er einer Wolke am Himmel, die stetig wächst. Die Pflanze blüht von Mai bis zum ersten Frost. Sie verträgt viel Hitze und mag es trocken.

Weiß blühender Zauberschnee.
Zauberschnee lässt sich vielfältig kombinieren. © Martina / stock.adobe.com

Madagaskar Immergrün

Das Madagasker Immergrün, auch Catharante genannt, blüht von Juni bis Oktober und liebt sonnige Plätze. Die Pflanze ist sehr hitze- und trockenheitsverträglich. Doch auch wenn sie mit wenig Wasser auskommt, sollte die Erde um die Wurzeln herum nicht austrocknen.

Madagaskar Immergrün.
Madagaskar Immergrün. © Madagaskar Immergrün. / stock.adobe.com

Farblich ist sie sowohl in Weiß, Rosa, Rot und Pink anzutreffen. Mit 40 cm Höhe ist sie eine ideale Balkonpflanze.

Blaue Kapaster

Die Blaue Kapaster stammt ursprünglich aus Südafrika und ist als Balkonpflanze sehr beliebt. Ihre Blüten haben Ähnlichkeit mit der Garten-Aster.

Blaue Kapaster.
Blaue Kapaster. © yasuyuyu210605 / stock.adobe.com

Die Blüten, die bei trübemWetter geschlossen sind, variieren von blau bis lila. Erst bei sonnigem Wetter öffnet sie diese.  Die Blaue Kapaster bevorzugt sonnige Standorte und wenig Wasser. Sie mag es, ganzjährig alle zwei Wochen gedüngt zu werden.

Zinnien

Die Blüten der Zinnien bezaubern mit Weiß- sowie kräftigen Rot- und Gelbtönen. Auf diesen Pflanzen sitzen auch gern Bienen und Schmetterlinge.

Bunt blühende Zinnien.
Zinnien. © JRG / stock.adobe.com

Zinnien gibt es sowohl mit einem einfachen Blütenkranz wie auch mit pompomartig geformte Blüten. Letztere sehen den Dahlien sehr ähnlich. Die Blüten bleiben bis zum ersten Frost erhalten, wenn regelmäßig verblühte Teile herausgeholt werden.

Bauernorchidee

Diese Pflanze liebt Sonne und braucht nur wenig Wasser. Die Blühphase von März – Juni wird durch regelmäßige Düngergaben verlängert. Wenn sie ein bis zwei Mal im Jahr zurückgeschnitten wird, treibt sie wieder ordentlich aus. Die Bauernorchidee gibt es in den Farben Rot, Lila, Lavendel, Rosa und Punk.

Pinke Bauernorchidee.
Bauernorchidee in Pink. © reimax16 / stock.adobe.com

Gerbera

Diese Pflanze kommt aus sehr warmen Ländern wie Asien, Afrika und Madagaskar. Gerbera sind wahre Sonnenanbeter und mit einer Maximalhöhe von 50 Cm für Blumenkästen und -töpfe geeignet.

Zweifarbige Gerbera.
Zweifarbige Gerbera. © aapsky / stock.adobe.com

Sie blüht von Mai bis September in den Farben Gelb, Pink und Rot. Moderne Sorten gibt es auch zweifarbig. Sie kommt gut mit heißen Temperaturen zurecht, sollte aber dennoch regelmäßig gegossen werden. Die Erde dabei immer abtrocknen lassen und Staunässe unbedingt vermeiden.

Worauf sollte bei pflegeleichten Pflanzen mit geringem Wasserbedarf geachtet werden?

Möchten Sie Pflanzen auf Ihrem Balkon, die einen geringen Wasserbedarf haben, sollten diese trockenresistent oder trockenverträglich sein. Die Pflanzen brauchen wenig Nährstoffe und Wasser. Sie sind ursprünglich in Gegenden zu finden, in denen es nur geringen Niederschlag gibt.

Fazit

Wer sich in den Sommermonaten viel auf dem Balkon aufhält, kann auf eine große Auswahl farbenfroher und blühfreudiger Pflanzen zurückgreifen,die recht hitzeresitent sind. Da der Pflege- und Gießaufwand in den Hintergrund rückt, nehmen sie vorübergehenden Wassermangel nicht übel.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Als zweifache Mutter lebe ich mit meiner Familie, Hund und Pferden auf dem Land. Nachhaltigkeit und ein angenehmes Miteinander sind mir besonders wichtig und werden in unserem Haushalt täglich vorgelebt. Genau wie meine Leidenschaft fürs Gärtnern und Schreiben.

Antwort hinterlassen