Wirken Ihre Pflanzen welk und verformt, könnten Erdflöhe Schuld daran sein. Doch keine Sorge. Ich erkläre, wie Sie diese erkennen, bekämpfen und vorbeugen können.

Erdflöhe erkennen, bekämpfen und vorbeugen
Erdflöhe sind etwa 2 bis 3 mm groß – © Tomasz / stock.adobe.com

Erdflöhe sind winzige Insekten, die manchmal zu einer echten Herausforderung in unseren Gärten werden können. Doch keine Sorge, in diesem Leitfaden werde ich Ihnen alle wichtigen Informationen zur Verfügung stellen, um den Kampf gegen Erdflöhe erfolgreich zu bestreiten. Erfahren Sie mehr über ihr Erscheinungsbild und ihre Lebensweise, wie Sie einen Befall erkennen und bekämpfen und wie Sie zukünftige Besiedlungen mit diesen Plagegeistern verhindern können.

📋 Erscheinungsbild und Lebensweise der Erdflöhe

Erdflöhe, wissenschaftlich als Psyllidae bekannt, sind winzige Insekten von etwa 2 bis 3 mm Größe, die zu den Flohkäfern gehören. Sie sind dunkelbraun bis schwarz gefärbt und haben einen ovalen Körperbau. Diese kleinen Schädlinge haben kräftige Hinterbeine, die ihnen das berühmte „hüpfende“ Verhalten verleihen. Erdflöhe bevorzugen warme und trockene Bedingungen und sind in der Regel tagsüber aktiv.

Die Erdflöhe leben hauptsächlich im Boden, wo sie sich von den Wurzeln verschiedener Pflanzen ernähren. Sie vermehren sich rasant und können ganze Beete oder Rasenflächen besiedeln. Ihre Schadwirkung resultiert aus dem Anstechen der Wurzeln und dem Saugen der Pflanzensäfte. Dies wiederum kann zu gelben Flecken, Verformungen und einem geschwächten Wachstum führen. Ein starker Befall kann zudem das Welken und sogar das Absterben der Pflanzen zur Folge haben.

Wissenschaftlicher Name Psyllidae
Erscheinungsbild oval, grünlich-braun bis schwarz
Größe 2 bis 3 mm
Schadensmuster Gelbe/verkrüppelte Blätter, geschwächtes Wachstum, Absterben der Pflanze

🌱 Welche Pflanzen befallen Erdflöhe?

Erdflöhe können verschiedene Pflanzen befallen. Darunter Gemüse, Zierpflanzen und Rasenflächen. Besonders gefährdet sind:

Diese Pflanzen sind besonders anfällig für Erdflöhe, da sie bestimmte chemische Verbindungen enthalten, die die Insekten anziehen.

🔍 So erkennen Sie einen Befall mit Erdflöhen

Erdflöhe erkennen, bekämpfen und vorbeugen
Erdflöhe leben hauptsächlich im Boden – © Eileen Kumpf / stock.adobe.com

Es ist wichtig, Erdflöhe frühzeitig zu erkennen, um eine effektive Bekämpfung zu ermöglichen. Hier sind einige Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

◽ Blattverfärbung und -verkrüppelungen:

Infizierte Pflanzen zeigen oft gelbe oder verkrüppelte Blätter. Die Saugtätigkeit der Erdflöhe kann zu Nährstoffmangel und Wachstumsstörungen führen. Verformungen, ein verkümmertes Wachstum oder ein allgemein geschwächter Zustand können daher ebenfalls auf einen Erdflohbefall hinweisen.

◽ Kleine hüpfende Insekten:

Wenn Sie den Boden um die betroffenen Pflanzen herum vorsichtig auflockern und dann beobachten, ob kleine Insekten in die Luft springen, sobald der Boden gestört wird, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Erdflöhe. Ihre charakteristischen Sprünge sind ein deutliches Zeichen für ihre Anwesenheit.

◽ Fraßspuren an den Wurzeln:

Bei genauerer Untersuchung der Wurzeln können Sie kleine Löcher, Risse oder Fraßspuren feststellen. Diese Schäden werden durch die Fütterung der Erdflöhe verursacht, wenn sie sich von den Pflanzenwurzeln ernähren.

🚫 So können Sie Erdflöhe bekämpfen

Es gibt verschiedene Methoden, um eine Erdflohinvasion zu bekämpfen. Hier sind einige bewährte Hausmittel, natürliche Kontrollmittel und kommerzielle Lösungen:

◾ Wasserstrahl:

Verwenden Sie einen starken Wasserstrahl, um die Erdflöhe von den Pflanzen abzuspritzen.

◾ Neemöl:

Mischen Sie Neemöl mit Wasser gemäß den Anweisungen auf der Verpackung und sprühen Sie die betroffenen Pflanzen damit ein.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Substral Naturen Bio Schädlingsfrei Neem, Konzentrat... Substral Naturen Bio Schädlingsfrei Neem, Konzentrat... 1.860 Bewertungen 16,59 €

◾ Nützlinge:

Setzen Sie nützliche Insekten wie Marienkäfer, Raubwanzen und Schlupfwespen ein, um Erdflöhe zu bekämpfen. Sie können auch Nematoden, sprich winzige Fadenwürmer, in den Boden einbringen, um die Erdflöhe biologisch zu bekämpfen.

◾ Pflanzenextrakte:

Bereiten Sie einen Knoblauchsud zu und sprühen Sie diesen auf die Blätter der Pflanzen. Extrakte aus Zwiebeln, Chilischoten oder Brennnesseljauche können ebenfalls als Sprühmittel verwendet werden, um Erdflöhe abzuwehren.

◾ Insektizide:

Es gibt verschiedene Insektizide auf dem Markt, die speziell für den Einsatz gegen Erdflöhe entwickelt wurden. Befolgen Sie die Anweisungen auf der Verpackung sorgfältig.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 COMPO Schädlings-frei plus AF - Insektizid -... COMPO Schädlings-frei plus AF - Insektizid -... Aktuell keine Bewertungen 13,49 € 10,79 €

👨🏻‍🌾 So können Sie einem Befall vorbeugen

Erdflöhe vorbeugen
Kümmern Sie sich gut um Ihre Beete, um einem Befall vorzubeugen – © HamsterMan / stock.adobe.com

Die beste Vorgehensweise gegen Erdflöhe ist die Prävention. Hier sind einige Tipps, um einen Befall zu verhindern:

➡ Sorgen Sie für eine gute Bodenentwässerung und vermeiden Sie zu nasse Bedingungen, da diese Erdflöhe anziehen könnten.

➡ Entfernen Sie regelmäßig Unkraut und Gartenabfälle, da sie Verstecke und Nistplätze für Erdflöhe bieten können.

➡ Düngen Sie die Pflanzen angemessen, um sie widerstandsfähig gegen Erdflöhe zu machen.

➡ Verwenden Sie Schutznetze, um Ihre Pflanzen vor Erdflöhen zu schützen.

📍 Fazit:

Mit diesem Leitfaden sind Sie nun bestens informiert über Erdflöhe und wie Sie mit ihnen umgehen können. Bleiben Sie wachsam, befolgen Sie die empfohlenen Bekämpfungs- und Vorbeugungsmaßnahmen und genießen Sie einen gesunden und blühenden Garten.

💡 Häufig gestellte Fragen (FAQ)

❍ Sind Erdflöhe schädlich für Menschen oder Haustiere?

Nein, denn Erdflöhe sind hauptsächlich auf Pflanzen zu finden und befallen in der Regel keine Menschen oder Haustiere wie Hunde oder Katzen. Sie beißen nicht und übertragen auch keine Krankheiten. Ihre Hauptauswirkungen sind Schäden an Pflanzen.

❍ Wie unterscheiden sich Erdflöhe von anderen Insekten?

Erdflöhe haben eine charakteristische hüpfende Bewegung, die sie von anderen Insekten unterscheidet. Sie sind dunkelbraun bis schwarz gefärbt und etwa 2 bis 3 mm groß.

❍ Sind Hausmittel effektiv bei der Bekämpfung?

Ja, Hausmittel wie Knoblauchsud und der Einsatz von Nematoden können bei der Bekämpfung von Erdflöhen helfen. Beachten Sie jedoch, dass ihre Wirkung möglicherweise begrenzt ist und bei einem starken Befall andere Maßnahmen erforderlich sein können.

❍ Wie lange dauert es Erdflöhe zu bekämpfen?

Die Dauer der Bekämpfung einer Erdflohinvasion kann je nach Ausmaß des Befalls und den angewendeten Bekämpfungsmethoden variieren. Es erfordert in der Regel eine kontinuierliche und regelmäßige Anwendung der gewählten Maßnahmen, um die Population der Erdflöhe zu reduzieren und ihre Ausbreitung zu stoppen. Geduld und Durchhaltevermögen sind hierbei wichtig.

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Antwort hinterlassen